Barcode erfolgreich gescannt

Urea acis 12% Creme
Abbildung ähnlich
Urea acis 12% Creme

Urea acis 12% Creme

Preis (kann je nach Apotheke variieren)
inkl. MwSt. (127.2 € / 1 kg)
12,72 € 1
Dieses Produkt befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb. Die maximale Bestellmenge für dieses Produkt wurde daher aus arzneimittelrechtlichen Gründen erreicht.

Urea acis 12% Creme

Wirkstoff

  • Harnstoff 120 mg

Hilfsstoff

  • (Pentaerythrit, octadecanol) [alkan (C12-C18) oat citrat]
  • Aluminium stearat
  • Butylhydroxyanisol 14 µg
  • Citronensäure 1-Wasser
  • Glycerol monooleat
  • Kohlenwasserstoffe, mikrokristallin
  • Oleyl oleat
  • Propylenglycol 1.75 mg
  • Vaselin, weiß
  • Wasser, gereinigt

Anwendungsgebiete:
  • Das Präparat ist eine harnstoffhaltige Creme zur Behandlung trockener Haut bei Neurodermitis oder Altershaut.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei trockener Haut, bei Neurodermitis oder Altershaut.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
  • Das Präparat ist eine harnstoffhaltige Creme zur Behandlung trockener Haut bei Neurodermitis oder Altershaut.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei trockener Haut, bei Neurodermitis oder Altershaut.
PZN: 06924610
Anbieter: acis Arzneimittel GmbH
Packungsgröße: 100 g
Monopräparat: Ja
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die übliche Dosis ist:
    • Ein- bis mehrmaliges tägliches Auftragen auf die betroffenen Hautstellen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem klinischen Befund.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Sie können die Behandlung mit der angegebenen Dosierung fortsetzen. Bei einer kurzfristigen Überdosierung sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Sie könnten den Behandlungserfolg gefährden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie die Behandlung mit dem Präparat abbrechen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Zur Anwendung auf der Haut
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Harnstoff oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • bei abgeschürfter Haut und akuten Hautentzündungen.
  • Wenn Sie eine Überempfindlichkeitsreaktion während der Anwendung beobachten, ist die Behandlung einzustellen und der Arzt zu befragen.

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Es liegen keine Erfahrungen mit der Anwendung des Präparates in der Schwangerschaft vor. Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass es nach einem Auftragen auf die Haut in den Blutkreislauf übergeht, sollten Sie die Creme in der Schwangerschaft nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält.
  • Stillzeit
    • Es ist nicht bekannt, ob das Arzneimittel in die Muttermilch übergeht. Daher sollte es in der Stillzeit nur angewendet werden, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Falls Ihr behandelnder Arzt eine Anwendung von der Creme für erforderlich hält, sollten Sie den Brustbereich nicht einreiben, um einen ungewollten Kontakt mit der Säuglingshaut oder eine orale Aufnahme davon durch den Säugling zu vermeiden.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):
      • Bei der lokalen Anwendung ist eine Reizung der Haut möglich, wenn akute entzündliche Hautzustände behandelt werden. Selten können hierbei Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Bestandteile der Creme können gelegentlich zu einer Überempfindlichkeitsreaktion der Haut führen.
    • Besondere Hinweise
      • Ggf. die Creme mit einem trockenen Tuch entfernen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Bei Anwendung von diesem Präparat zusammen mit anderen lokal angewendeten Arzneimitteln kann die Freisetzung anderer Wirkstoffe und deren Eindringen in die Haut durch Harnstoff verstärkt werden. Dies ist insbesondere von Kortikosteroiden, Dithranol und Fluorouracil bekannt.
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Siedas Präparat anwenden.
    • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich, wenn Sie die Creme mit den Augen oder Schleimhäuten in Berührung bringen. Falls Sie die Creme mit den Augen oder Schleimhäuten in Berührung gebracht haben, sollten Sie versuchen die Creme sofort abzuwaschen oder ggf. einen Arzt befragen.
    • Bei gleichzeitiger Anwendung von dieser Creme im Genital- oder Analbereich und Latexprodukten (z. B. Kondomen, Diaphragmen) kann es zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Für mehr Informationen, s. Gebrauchsinformation.
    • Kinder
      • Zur Anwendung bei Kindern liegen keine gesicherten Erfahrungen vor. Berichte aus der Fachliteratur weisen darauf hin, dass die Anwendung höher konzentrierter harnstoffhaltiger Produkte bei Kindern zu einem meist kurzzeitigen Brennen auf der Haut führen kann.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.

Wirkstoff

  • Harnstoff 120 mg

Hilfsstoff

  • (Pentaerythrit, octadecanol) [alkan (C12-C18) oat citrat]
  • Aluminium stearat
  • Butylhydroxyanisol 14 µg
  • Citronensäure 1-Wasser
  • Glycerol monooleat
  • Kohlenwasserstoffe, mikrokristallin
  • Oleyl oleat
  • Propylenglycol 1.75 mg
  • Vaselin, weiß
  • Wasser, gereinigt