Barcode erfolgreich gescannt

Pan-Ophtal Gel
Abbildung ähnlich
Pan-Ophtal Gel

Pan-Ophtal Gel

Preis (kann je nach Apotheke variieren)
inkl. MwSt. (750 € / 1 kg)
7,50 € 1
Dieses Produkt befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb. Die maximale Bestellmenge für dieses Produkt wurde daher aus arzneimittelrechtlichen Gründen erreicht.

Pan-Ophtal Gel

Wirkstoff

  • Dexpanthenol 50 mg

Hilfsstoff

  • Carbomer 980
  • Cetrimid
  • Dinatrium edetat 2-Wasser
  • Natrium hydroxid
  • Wasser, für Injektionszwecke

Anwendungsgebiete:
  • Das Gel ist ein Mittel zur Förderung der Wundheilung.
  • Behandlung nichtentzündlicher Hornhauterkrankungen des Auges (Keratopathien), z. B. Hornhautdystrophien (Ernährungsstörungen), Hornhautdegenerationen (Rückbildungen), wiederkehrende Hornhaut erosionen (Abschilferungen) und Hornhautläsionen (Verletzungen) bei Kontaktlinsenträgern.
  • Zusätzliche Medikation zur Unterstützung des Heilungsverlaufs bei Hornhaut- und Bindehautschädigung, Verätzung und Verbrennung.
  • Zusätzliche Medikation zu einer spezifischen Therapie infektiöser Hornhautprozesse bakteriellen, viralen oder mykogenen (durch Pilze bedingten) Ursprungs.
  • Hinweis:
    • Das Gel ist nicht geeignet zur Heilung infektiöser Hornhautprozesse bakterieller, viraler oder mykotischer Genese, sondern nur als zusätzliche Medikation zu einer spezifischen Therapie dieser Hornhauterkrankungen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
  • Das Gel ist ein Mittel zur Förderung der Wundheilung.
  • Behandlung nichtentzündlicher Hornhauterkrankungen des Auges (Keratopathien), z. B. Hornhautdystrophien (Ernährungsstörungen), Hornhautdegenerationen (Rückbildungen), wiederkehrende Hornhaut erosionen (Abschilferungen) und Hornhautläsionen (Verletzungen) bei Kontaktlinsenträgern.
  • Zusätzliche Medikation zur Unterstützung des Heilungsverlaufs bei Hornhaut- und Bindehautschädigung, Verätzung und Verbrennung.
  • Zusätzliche Medikation zu einer spezifischen Therapie infektiöser Hornhautprozesse bakteriellen, viralen oder mykogenen (durch Pilze bedingten) Ursprungs.
  • Hinweis:
    • Das Gel ist nicht geeignet zur Heilung infektiöser Hornhautprozesse bakterieller, viraler oder mykotischer Genese, sondern nur als zusätzliche Medikation zu einer spezifischen Therapie dieser Hornhauterkrankungen.
PZN: 02003557
Anbieter: Dr. Winzer Pharma GmbH
Packungsgröße: 10 g
Monopräparat: Ja
  • Je nach Schwere und Ausprägung der Erkrankung 4-mal täglich und vor dem Schlafengehen einen Tropfen in den Bindehautsack eintropfen. Die Anwendungsdauer ist nicht limitiert.
  • Die Anwendung soll bis zur subjektiven Besserung der Beschwerden erfolgen.

 

  • Was ist zu tun, wenn das Gel in zu großen Mengen angewendet wurde (versehentliche oder beabsichtigte Überdosierung)?
    • Die Überdosierung des Gels ist mit keinen bekannten Risiken verbunden. Die therapeutische Wirkung wird nicht verbessert oder verschlechtert.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig von dem Gel angewendet oder eine Anwendung vergessen haben?
    • Dosieren Sie in diesem Fall beim nächsten Mal nicht das Doppelte, sondern holen Sie die Anwendung so schnell wie möglich nach, und dosieren Sie anschließend mit gleicher Menge und im gleichen Zeitabstand/Rhythmus wie oben angegeben bzw. wie von Ihrem Arzt verordnet weiter.
  • zum Eintropfen in den Bindehautsack
  • Wann dürfen Sie das Gel nicht anwenden?
    • Sie dürfen das Gel nicht bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe anwenden.

  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Nutzen der Anwendung durch einen Arzt sorgfältig gegen ein mögliches Risiko abzuwägen.
  • Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • In Einzelfällen kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen.
  • Falls Sie Nebenwirkungen bei der Anwendung des Gels feststellen, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln oder anderen Mitteln, soweit sie die Wirkung des Arzneimittels beeinflussen können
    • Welche anderen Arzneimittel werden in ihrer Wirkung durch das Gel beeinflusst oder beeinflussen ihrerseits die Wirkung des Gels?
    • Spezielle Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind nicht bekannt, dennoch sollte bei zusätzlicher Behandlung mit anderen Augentropfen/Augensalben zwischen der Anwendung der unterschiedlichen Medikamente mindes tens ein Zeitraum von 15 Minuten liegen. Das Gel sollten Sie auf jeden Fall als Letztes verabreichen.
  • Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
    • Was sollten Kontaktlinsenträger bei der Anwendung des Gels beachten?
      • Als Kontaktlinsenträger sollten Sie das Gel nicht während des Tragens der Linsen benutzen, da dies zur Verschmierung der Kontaktlinse sowie zu Unverträglichkeiten mit dem Linsenmaterial führen könnte.

 

  • Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
    • Da dieses Arzneimittel, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, kurzzeitig durch Schlierenbildung die Sehleistung und somit das Reaktionsvermögen beeinflusst, sollten Sie in dieser Zeit nicht am Straßenverkehr teilnehmen, nicht ohne sicheren Halt arbeiten und keine Maschinen bedienen.

Wirkstoff

  • Dexpanthenol 50 mg

Hilfsstoff

  • Carbomer 980
  • Cetrimid
  • Dinatrium edetat 2-Wasser
  • Natrium hydroxid
  • Wasser, für Injektionszwecke