Lorano akut
Abbildung ähnlich
Lorano akut

Lorano akut

Bei Heuschnupfen und chronischer Nesselsucht

  • PZN: 07222502
  • Hersteller: HEXAL AG
  • Marke: Lorano akut
  • Darreichungsform: Tabletten

Eigenschaften

  • 24-Stunden Wirkung
  • Zuverlässig & langanhaltend
  • Stoppt den allergischen Schnupfen

Lorano akut

Wirkstoff

  • Loratadin 10 mg

Hilfsstoff

  • Lactose 1-Wasser
  • Lactose 65.7 mg
  • Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
  • Maisstärke
  • Silicium dioxid, hochdispers
Anwendungsgebiete:
  • Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Beschwerden bei
    • allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z. B. Heuschnupfen
    • chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache.

Lorano® akut, 10 mg Tabletten, Wirkstoff: Loratadin.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z. B. Heuschnupfen, und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache. Warnhinweis: Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51012340 Stand: Mai 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de Z: DE/PRE/ALL/0518/0010 (Stand: 06/2020)

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Beschwerden bei
    • allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z. B. Heuschnupfen
    • chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache.

Lorano® akut, 10 mg Tabletten, Wirkstoff: Loratadin.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z. B. Heuschnupfen, und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache. Warnhinweis: Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51012340 Stand: Mai 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de Z: DE/PRE/ALL/0518/0010 (Stand: 06/2020)

 

PZN: 07222502
Anbieter: HEXAL AG
Packungsgröße: 20 ST
Monopräparat: Ja
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die übliche Dosis beträgt
    • Erwachsene und Kinder über 12 Jahre
      • 1-mal täglich 1 Tablette
      • Eine Dosisanpassung bei älteren Patienten (über 65 Jahre) oder bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist nicht erforderlich.
    • Kinder von 2-12 Jahren
      • Bei einem Körpergewicht von über 30 kg: 1-mal täglich 1 Tablette
      • Bei einem Körpergewicht von 30 kg oder darunter: 1-mal täglich ½ Tablette
    • Patienten mit einer schweren Leberfunktionsstörung
      • Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht über 30 kg: Anfangsdosis: 1 Tablette jeden 2. Tag
      • Kinder mit einem Körpergewicht von 30 kg oder weniger: Anfangsdosis: ½ Tablette jeden 2. Tag

 

  • Dauer der Anwendung
    • Nehmen Sie das Arzneimittel so lange ein, wie die Symptome anhalten oder wie Ihr Arzt es Ihnen verschrieben hat.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten
    • Verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
    • Bei einer Überdosierung wurden Schläfrigkeit, beschleunigter Herzschlag und Kopfschmerzen beschrieben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie die vergessene Dosis so bald wie möglich am selben Tag ein. Danach fahren Sie wie empfohlen fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn seit der letzten Einnahme ein kompletter Tag vergangen ist.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Die Tablette kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Nehmen Sie die Tablette mit einem Glas Wasser ein.
  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Loratadin oder einen der sonstigen Bestandteile von sind.

 

  • Die Einnahme des Arzneimittels in der Schwangerschaft und während der Stillzeit wird nicht empfohlen.
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Die Nebenwirkungen treten in der folgenden Häufigkeit auf:
    • Häufig, bei 1 bis 10 von 100 Behandelten
      • Schläfrigkeit
      • Kopfschmerzen
      • Nervosität
      • Extreme Müdigkeit und Benommenheit
    • Gelegentlich, bei 1 bis 10 von 1.000 Behandelten
      • Schlaflosigkeit
      • Appetitsteigerung
    • Sehr selten, bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten
      • schwere allergische Reaktionen am ganzen Körper
      • Schwindel
      • beschleunigter Herzschlag
      • Herzklopfen
      • Übelkeit
      • Mundtrockenheit
      • Magenschleimhautentzündung
      • Leberfunktionsstörung
      • Hautausschlag
      • Haarausfall
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht in angegeben sind.

 

 

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Es wurden keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln beschrieben.

 

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt,
    • wenn Sie eine schwere Leberfunktionsstörung haben. Bitte beachten Sie die Dosierungsanweisung .
    • falls Sie planen, einen Hauttest durchführen zu lassen. Die Einnahme sollte mindestens 48 Stunden vor der Durchführung von Hauttests unterbrochen werden, da es die Ergebnisse beeinflusst.
  • Kinder unter 2 Jahren
    • Das Arzneimittel wird für diese Altersgruppe nicht empfohlen, da Wirksamkeit und Sicherheit nicht erwiesen sind.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Da die Einnahme des Arzneimittels akut Benommenheit verursachen kann, dürfen Sie nur dann ein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen, wenn Sie nicht beeinträchtigt sind.

 

Wirkstoff

  • Loratadin 10 mg

Hilfsstoff

  • Lactose 1-Wasser
  • Lactose 65.7 mg
  • Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
  • Maisstärke
  • Silicium dioxid, hochdispers

Lorano akut eignet sich bei

- Heuschnupfen mit Beschwerden wie Niesen, verstopfte Nase, Nasenjucken sowie juckenden und brennenden Augen.

- Nesselsucht mit allergischen Beschwerden wie Juckreiz, Rötungen und Quaddeln der Haut.


Mit der Einnahme von nur einer Tablette täglich werden die Symptome allergischer Reaktionen zuverlässig und langanhaltend bekämft - für volle Leistungsfähigkeit den ganzen Tag lang! Dabei macht der Wirkstoff Loratacin in der Regel nicht müse.

Lorano akut ist gut verträglich und für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren geeigent.

Lorano® akut, 10 mg Tabletten, Lorano® akut, 10 mg Tabletten Wirkstoff: Loratadin.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z. B. Heuschnupfen, und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51012340 Stand: Mai 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de Z: DE/PRE/ALL/0518/0010 (Stand: 06/2020)