Barcode erfolgreich gescannt

Cystinol akut Dragees
Abbildung ähnlich
Cystinol akut Dragees

Cystinol akut Dragees

Eigenschaften

  • Bei akuter Blasenentzündung und Harnwegsinfektion
  • Bekämpft direkt die Ursache der Harnwegsinfektion
  • Für Jugendliche ab 12 Jahren
Packungsgröße
Preis (kann je nach Apotheke variieren)
inkl. MwSt.
35,97 € 1
Dieses Produkt befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb. Die maximale Bestellmenge für dieses Produkt wurde daher aus arzneimittelrechtlichen Gründen erreicht.

Cystinol akut Dragees

Anwendungsgebiete:
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Harnwegserkrankungen
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Harnwegserkrankungen
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege.
PZN: 07126744
Anbieter: MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Packungsgröße: 100 ST
Monopräparat: Nein
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahre nehmen 3-mal täglich 2 überzogene Tabletten ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Präparat sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als jeweils 1 Woche und höchstens 5-mal im Jahr eingenommen werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Von dem Arzneimittel soll pro Tag nicht mehr eingenommen werden, als in der Dosierungsanleitung angegeben oder vom Arzt verordnet wurde. Wenn Sie versehentlich die doppelte Menge Dragees als vorgesehen eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen.
    • Die Einnahme von deutlich darüber hinausgehenden Mengen kann jedoch erhebliche Beschwerden wie Magen-Darm-Beschwerden mit Übelkeit und Erbrechen, aber auch Blut im Urin und Leberschäden hervorrufen.
    • In diesem Falle, auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollten Sie das Präparat kurzfristig absetzen und einen Arzt aufsuchen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie beim nächsten Mal die Einnahme des Arzneimittels, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben bzw. wie verordnet, fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Sie sollten von Ihrem Arzt untersuchen lassen, ob die Therapie zu diesem Zeitpunkt erfolgreich war, also keine Bakterien im Harn nachzuweisen und die Entzündungszeichen weitgehend abgeklungen sind.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Die überzogenen Tabletten sind mit reichlich Flüssigkeit, vorzugsweise Wasser, nach den Mahlzeiten einzunehmen.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Bärentraubenblätter-Trockenextrakt oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind,
    • wenn Sie schwanger sind oder stillen.
    • von Kindern unter 12 Jahren.

  • Das Arzneimittel darf in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Selten können bei magenempfindlichen Personen Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit und Erbrechen) auftreten.
    • Sehr selten können allergische Reaktionen auftreten.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
  • Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie das Präparat absetzen und einen Arzt aufsuchen. Dieser kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden.
  • Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion dürfen Sie das Arzneimittel nicht nochmals einnehmen.

  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Das Präparat sollte nicht zusammen mit Arzneimitteln eingenommen werden, die zur Bildung eines sauren Harns führen (z. B. Methionin), da nicht auszuschließen ist, dass dieses die bakterienhemmende Wirkung von Bärentraubenblättern vermindert.
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich
    • bei Blut im Urin,
    • bei Fieber,
    • bei Anhalten der Beschwerden über 5 Tage.
  • In diesen Fällen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wirkstoff

  • Bärentraubenblätter Trockenextrakt, (3,5-5,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V) 268.1 mg
  • Arbutin, wasserfrei 70 mg

Hilfsstoff

  • Cellulose, mikrokristallin
  • Chinolingelb
  • Hypromellose
  • Indigocarmin
  • Lactose 1-Wasser
  • Macrogol 6000
  • Magnesium stearat
  • Partialglyceride, langkettig
  • Silicium dioxid, hochdispers
  • Titan dioxid

Cystinol akut - Kraftvoll bei Blasenentzündung.

Ausschlaggebend für die antibakterielle Wirkung des Phytotherapeutikums Cystinol akut Dragees ist der enthaltene Wirkstoff Arbutin, der einen wesentlichen Bestandteil des Bärentraubenblätterextraktes darstellt.

Das Arbutin ist zunächst inaktiv und wird erst im Körper zu sogenannten Hydrochinonverbindungen umgewandelt, die über den Urin ausgeschieden werden.

E. coli Bakterien nehmen diese Hydrochinonverbindungen auf und spalten sie zu freiem Hydrochinon, dem aktiven Wirkstoff in Cystinol akut.

Da der Wirkstoff überwiegend erst innerhalb der Bakterien freigesetzt wird, ist die Wirksamkeit weitgehend unabhängig vom pH-Wert des Urins.

Bei der Einnahme von Cystinol akut ist deshalb keine begleitende Nahrungsumstellung oder die Gabe von Natriumhydrogencarbonat (Natron) zur Alkalisierung des Urins erforderlich.

Dank seines antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkprofils bessern sich die Beschwerden eines unkomplizierten Harnwegsinfekts unter Cystinol akut schnell und effizient.

Pflanzlich, schnell, antibakteriell.

  • lindert die Beschwerden
  • beschleunigt den Heilungsverlauf
  • Wirkt schonend und ursächlich

Die Beschwerden:

Zu den klassischen Beschwerden einer akuten Blasenentzündung zählen:

  • starke Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen
  • das Gefühl eines permanenten Harndrangs
  • Verkrampfungen der Blasenmuskulatur


Cystinol akut bei akuter unkomplizierter Blasenentzündung 

1. Bei akuter unkomplizierter Blasenentzündung und Harnwegsinfektion 

2. Cystinol bekämpft direkt die Ursache der Harnwegsinfektion, Linderung in 2 Tagen

3. Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, für Männer und Frauen