-26%4
MAGNESIUM VERLA N Dragees
Abbildung ähnlich

MAGNESIUM VERLA N Dragees

-26%4
MAGNESIUM VERLA N Dragees
Abbildung ähnlich
In Ihrer ausgew√§hlten Apotheke sofort verf√ľgbar.
MAGNESIUM VERLA N Dragees
Anwendungsgebiete:
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpr√§parat.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache f√ľr St√∂rungen der Muskelt√§tigkeit (neuromuskul√§re St√∂rungen, Wadenkr√§mpfe) ist.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpr√§parat.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache f√ľr St√∂rungen der Muskelt√§tigkeit (neuromuskul√§re St√∂rungen, Wadenkr√§mpfe) ist.
PZN: 04911945
Anbieter: Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Packungsgröße: 200 ST
Monopräparat: Nein
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosierung
    • Die Dosierung richtet sich nach dem Grad des Magnesiummangels.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:
      • 3 mal t√§glich 1-3 magensaftresistente Tabletten (entsprechend 120-360 mg Magnesium).

 

  • Dauer der Anwendung
    • Empfehlenswert ist eine Einnahme √ľber 4 Wochen. Auch eine Dauertherapie (√ľber Jahre) ist bei normaler Nierenfunktion unbedenklich, da √ľbersch√ľssiges Magnesium √ľber die Niere ausgeschieden wird.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie sollten,
    • k√∂nnen Nebenwirkungen verst√§rkt auftreten.
  • Nehmen Sie die magensaftresistenten Tabletten unzerkaut mit etwas Fl√ľssigkeit ein.
  • Die Einnahme vor dem Essen erh√∂ht die Aufnahme aus dem Magen-Darm-Kanal in den Blutkreislauf.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumcitrat oder Magnesiumbis(hydrogen-L-glutamat) sind.
    • wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsst√∂rung mit Ausscheidungshemmung oder Fl√ľssigkeitsmangel des K√∂rpers leiden oder zu Infektsteinen (Calcium- Magnesium-Ammoniumphosphatsteine) neigen.

  • Das Arzneimittel kann in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
  • Bei den H√§ufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr h√§ufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • H√§ufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar.
  • Gelegentlich k√∂nnen weiche St√ľhle oder Durchfall auftreten. Sie k√∂nnen Folge einer hochdosierten oralen Magnesiumbehandlung sein.
  • Bei Auftreten st√∂render Durchf√§lle soll die Tagesdosis verringert werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Pr√§parategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit diesem Arzneimittel beeinflusst werden.
  • Bestimmte Antibiotika (Tetrazykline), Eisenpr√§parate und Natriumfluoridpr√§parate sollten zeitlich 3-4 Stunden versetzt zu diesem Arzneimittel eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeintr√§chtigung der Aufnahme ins Blut zu vermeiden.
Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,
    • wenn Ihre Nierenfunktion eingeschr√§nkt ist; dann ist eine vorsichtige Dosierung erforderlich. In diesem Fall sollten Sie vor der Einnahme Ihren Arzt fragen.

 

  • Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsma√ünahmen erforderlich.

Wirkstoff

  • Magnesium L-hydrogenglutamat 4-Wasser
  • Magnesium Ion
  • Magnesium L-hydrogenglutamat 90 mg
  • Trimagnesium dicitrat 9-Wasser
  • Magnesium Ion 40 mg
  • Trimagnesium dicitrat 205 mg

Hilfsstoff

  • Calcium carbonat
  • Dimeticon 350
  • Eudragit L 100 - 55
  • Glucose L√∂sung
  • Glucose 0.005 g
  • Glycerol 85%
  • Kalium dihydrogenphosphat
  • Macrogol 35000
  • Macrogol 6000
  • Montanglycolwachs
  • Povidon K25
  • Saccharose 0.09 g
  • Talkum
  • Titan dioxid
  • Triethyl citrat
  • Vanillin

Details & Pflichtangaben

MAGNESIUM VERLA N Dragees
Anwendungsgebiete:
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpr√§parat.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache f√ľr St√∂rungen der Muskelt√§tigkeit (neuromuskul√§re St√∂rungen, Wadenkr√§mpfe) ist.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpr√§parat.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache f√ľr St√∂rungen der Muskelt√§tigkeit (neuromuskul√§re St√∂rungen, Wadenkr√§mpfe) ist.
PZN: 04911945
Anbieter: Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Packungsgröße: 200 ST
Monopräparat: Nein
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosierung
    • Die Dosierung richtet sich nach dem Grad des Magnesiummangels.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:
      • 3 mal t√§glich 1-3 magensaftresistente Tabletten (entsprechend 120-360 mg Magnesium).

 

  • Dauer der Anwendung
    • Empfehlenswert ist eine Einnahme √ľber 4 Wochen. Auch eine Dauertherapie (√ľber Jahre) ist bei normaler Nierenfunktion unbedenklich, da √ľbersch√ľssiges Magnesium √ľber die Niere ausgeschieden wird.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie sollten,
    • k√∂nnen Nebenwirkungen verst√§rkt auftreten.
  • Nehmen Sie die magensaftresistenten Tabletten unzerkaut mit etwas Fl√ľssigkeit ein.
  • Die Einnahme vor dem Essen erh√∂ht die Aufnahme aus dem Magen-Darm-Kanal in den Blutkreislauf.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumcitrat oder Magnesiumbis(hydrogen-L-glutamat) sind.
    • wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsst√∂rung mit Ausscheidungshemmung oder Fl√ľssigkeitsmangel des K√∂rpers leiden oder zu Infektsteinen (Calcium- Magnesium-Ammoniumphosphatsteine) neigen.

  • Das Arzneimittel kann in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
  • Bei den H√§ufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr h√§ufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • H√§ufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar.
  • Gelegentlich k√∂nnen weiche St√ľhle oder Durchfall auftreten. Sie k√∂nnen Folge einer hochdosierten oralen Magnesiumbehandlung sein.
  • Bei Auftreten st√∂render Durchf√§lle soll die Tagesdosis verringert werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Pr√§parategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit diesem Arzneimittel beeinflusst werden.
  • Bestimmte Antibiotika (Tetrazykline), Eisenpr√§parate und Natriumfluoridpr√§parate sollten zeitlich 3-4 Stunden versetzt zu diesem Arzneimittel eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeintr√§chtigung der Aufnahme ins Blut zu vermeiden.
Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,
    • wenn Ihre Nierenfunktion eingeschr√§nkt ist; dann ist eine vorsichtige Dosierung erforderlich. In diesem Fall sollten Sie vor der Einnahme Ihren Arzt fragen.

 

  • Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsma√ünahmen erforderlich.

Wirkstoff

  • Magnesium L-hydrogenglutamat 4-Wasser
  • Magnesium Ion
  • Magnesium L-hydrogenglutamat 90 mg
  • Trimagnesium dicitrat 9-Wasser
  • Magnesium Ion 40 mg
  • Trimagnesium dicitrat 205 mg

Hilfsstoff

  • Calcium carbonat
  • Dimeticon 350
  • Eudragit L 100 - 55
  • Glucose L√∂sung
  • Glucose 0.005 g
  • Glycerol 85%
  • Kalium dihydrogenphosphat
  • Macrogol 35000
  • Macrogol 6000
  • Montanglycolwachs
  • Povidon K25
  • Saccharose 0.09 g
  • Talkum
  • Titan dioxid
  • Triethyl citrat
  • Vanillin