Ihre Apotheken

Ursachen

Bis heute sind die genauen Ursachen für Rosacea aus wissenschaftlicher Sicht nicht eindeutig geklärt. Als gesicherte Faktoren gelten jedoch eine Vielzahl an äußeren Einflüssen, die im Zusammenhang mit Rosacea-Ausbrüchen stehen:

  • Scharfes Essen und heiße Getränke
  • Wettereinflüsse wie Wind, Hitze und Kälte
  • Alkohol und Nikotin
  • Intensive UV-Strahlung
  • Trockene Heizungsluft
  • Heißes Duschen oder Baden, Sauna / Dampfbäder
  • Stress
  • (Gefäßerweiternde) Medikamente
  • Hautirritierende Pflegeprodukte, z. B. Cremes

Vorbeugung

Jede Rosacea Therapie beginnt zunächst mit der Vermeidung von auslösenden Faktoren, wie zum Beispiel reizender Kosmetika, direktem Sonnenlicht oder Lebensmitteln, die einen Rosacea-Schub begünstigen.

Gesichtspflege, Salben, Cremes und Medikamente

Für die Behandlung einer leichten Rosacea, die nur gelegentlich auftritt, eignet sich eine Intensivpflege fürs Gesicht, wie zum Beispiel die Antirougeurs Pflegelinie von Eau Thermale Avène. Wenn ein Facharzt für Hauterkrankungen bereits den ersten Schweregrad der Rosacea diagnositiziert, kommen zusätzlich verschreibungspflichtige Salben und entzündungshemmende Cremes zum Einsatz.

Unsere Empfehlungen

Pflichttext

AVENE Antirougeurs TAG Beruhigende Creme

Kosmetikum nach EG-Verordnung

AVENE Antirougeurs TAG Beruhigende Emulsion

Kosmetikum nach EG-Verordnung

AVENE Antirougeurs UNIFY Getönte Pflege

Kosmetikum nach EG-Verordnung