Probiotika

Gute Bakterien: Was hat der Heuschnupfen mit der Darmflora zu tun?

Nahezu jeder 3. Deutsche leidet unter Allergien wie Heuschnupfen und sucht nach Lösungen, diese zu behandeln. Das Spektrum der Produkte ist breit gefächert und reicht von Nasensprays und Augentropfen über Antihistaminika bis hin zu Kortisonpräparaten. Doch es müssen nicht immer Antihistaminika sein:

Bei Allergie-Patienten reagiert das Immunsystem auf harmlose Stoffe wie Baum- und Gräserpollen übersensibel. Diese Überreaktion führt während der Pollenflugsaison zum Heuschnupfen. Die Nase juckt und läuft, die Augen sind gerötet und tränen, es kommt zu Atembeschwerden.

Der Zustand unserer Darmflora hat einen entscheidenden Einfluss auf die Verfassung unseres Immunsystems. Immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen weisen darauf hin, dass eine veränderte Zusammensetzung der Darmflora mit einem erhöhten Allergierisiko zusammenhängen kann.

Probiotische Bakterien können helfen, die Darmflora mit „guten“ Keimen zu besiedeln und das Immunsystem zu stärken. Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die einen gesundheitsfördernden Effekt haben. Dazu gehören vor allem Milchsäurebakterien wie Laktobazillen oder Bifidobakterien. Kombiniert man diese mit einem Prebiotikum, bezeichnet man diese Kombination als Synbiotikum.

Das Nahrungsergänzungsmittel Pollagen ist ein Synbiotikum. Es eignet sich zur täglichen Unterstützung der Darmflora bei allergischen Beschwerden. Pollagen kann vor und während der Pollenflugsaison eingenommen werden oder als begleitende Maßnahme zu einer Hyposensibilisierung.

BENC Logo+Claim WDW RGB