pharmacy

Stadtapotheke Radebeul

Bahnhofstraße 19, 01445 Radebeul

Mehr
-27%4
LIVOCAB direkt Nasenspray

LIVOCAB direkt Nasenspray

-27%4
LIVOCAB direkt Nasenspray
Jetzt bestellen ‚Äď ab Freitag 13:30 Uhr innerhalb unserer Gesch√§ftszeiten abholbereit.
Größe 5 ml
statt 8,95 ‚ā¨
6,45 ‚ā¨2,5
inkl. MwSt.
LIVOCAB direkt Nasenspray
Wirkstoff: Levocabastin hydrochlorid 0,054 mg
Anwendungsgebiete: - Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
- Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen
PZN: 00202465
Anbieter: Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Packungsgröße: 5 ml
Monopräparat: Ja
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne R√ľcksprache mit einem Arzt oder Apotheker √ľberschritten werden.

Art der Anwendung?
Spr√ľhen Sie das Arzneimittel in das/jedes Nasenloch ein. W√§hrend des Einspr√ľhens atmen Sie leicht durch die Nase. Zuvor reinigen Sie die Nase durch kr√§ftiges Schn√§uzen. Vor der ersten Anwendung sollten Sie mehrmals pumpen bis ein Spr√ľhnebel entsteht. Vor Gebrauch gut sch√ľtteln.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Die Anwendung sollte so lange fortgesetzt werden, wie der Kontakt zu dem allergieauslösenden Stoff (z. B. Pollen) besteht.

√úberdosierung?
Es sind keine √úberdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Haben allergieausl√∂sende Substanzen ,z.B. Bl√ľtenpollen, Kontakt mit den Augen oder der Nase, wird der k√∂rpereigene Botenstoff Histamin an den Schleimh√§uten der Augen und der Nase frei gesetzt und sie entz√ľnden sich. Der Wirkstoff verhindert diese allergische Reaktion, indem er Histamin von den Schleimh√§uten fernh√§lt. Auf diese Weise bek√§mpft der Wirkstoff rasch die unangenehmen allergischen Symptome an Augen und Nase wie Jucken, R√∂tung, Schwellung oder Niesen.
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- √úberempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene √úberlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage pr√ľfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen k√∂nnen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerw√ľnschten Wirkungen k√∂nnen auftreten?

- Reizerscheinungen in der Nase

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

F√ľr die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen ber√ľcksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Konservierungsstoffe (z.B. Benzalkoniumchlorid) können bei längerer Anwendung eine Schwellung der Nasenschleimhaut hervorrufen. Besteht ein Verdacht auf eine derartige Reaktion (anhaltend verstopfte Nase), sollte ein Arzneimittel zur Anwendung in der Nase ohne Konservierungsstoff verwendet werden .
Levocabastin hydrochlorid 0,054 mg
LIVOCAB direkt Nasenspray

Menge: 1

6,45 ‚ā¨ 2,5