-49%4
Aciclovir Heumann Creme
Abbildung ähnlich

Aciclovir Heumann Creme

-49%4
Aciclovir Heumann Creme
Abbildung ähnlich
Jetzt bestellen ‚Äď ab heute 13:45 Uhr innerhalb unserer Gesch√§ftszeiten abholbereit.
Größe 2 g
statt 4,76 ‚ā¨
2,39 ‚ā¨2,5
inkl. MwSt.
Aciclovir Heumann Creme

Wirkstoff

  • Aciclovir 50 mg
  • Hilfsstoff

  • Cetylalkohol
  • Dimeticon 350
  • Glycerol monostearat
  • Macrogol 1500
  • Paraffin, d√ľnnfl√ľssig
  • Propylenglycol
  • Vaselin, wei√ü
  • Wasser, gereinigt
  • Anwendungsgebiete:
    • Der Wirkstoff des Arzneimittels hemmt die Vermehrung von Herpes-Viren (Virustatikum).
    • Es wird angewendet
      • zur lindernden Behandlung von Schmerzen und Juckreiz bei h√§ufig wiederkehrenden Herpesinfektionen mit Bl√§schenbildung im Lippenbereich (rezidivierender Herpes labialis).
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    • Der Wirkstoff des Arzneimittels hemmt die Vermehrung von Herpes-Viren (Virustatikum).
    • Es wird angewendet
      • zur lindernden Behandlung von Schmerzen und Juckreiz bei h√§ufig wiederkehrenden Herpesinfektionen mit Bl√§schenbildung im Lippenbereich (rezidivierender Herpes labialis).
    PZN: 06977954
    Anbieter: Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
    Packungsgröße: 2 g
    Monopräparat: Ja
    • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie hier beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis
      • Die Creme wird 5-mal t√§glich alle 4 Stunden tags√ľber auf die infizierten Hautbereiche d√ľnn aufgetragen.

     

    • Dauer der Anwendung
      • Die Behandlungsdauer betr√§gt im Allgemeinen 5 Tage. Kommt es w√§hrend der Behandlung zu einer Verschlechterung der Hauterscheinungen oder sind sp√§testens nach 10 Tagen Behandlungsdauer die Bl√§schen nicht verkrustet oder abgeheilt, so ist die Behandlung abzubrechen und ein Arzt aufzusuchen.
      • √úber die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt. Halten Sie bitte diese Zeiten auch dann ein, wenn Sie sich bereits besser f√ľhlen.

     

    • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
      • Wenn Sie einmal eine Anwendung vergessen haben, so f√ľhren Sie diese anschlie√üend dennoch wie verordnet weiter (tragen Sie die Creme z.B. nicht h√§ufiger oder dicker auf).

     

    • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
      • F√ľr eine erfolgreiche Behandlung ist es wichtig, das Arzneimittel ausreichend lange anzuwenden.

     

    • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
    • Das Arzneimittel sollte mittels eines Wattest√§bchens aufgetragen werden, indem dieses mit einer f√ľr die Gr√∂√üe der infizierten Hautbereiche notwendigen Menge bestrichen wird.
    • Beim Auftragen sollte darauf geachtet werden, dass nicht nur die bereits sichtbaren Anzeichen des Herpes (Bl√§schen, Schwellung, R√∂tung) mit der Creme bedeckt werden, sondern dass auch angrenzende Bereiche in die Behandlung mit einbezogen werden.
    • Falls das Auftragen mit der Hand erfolgt, sollte diese vorher und nachher gr√ľndlich gewaschen werden, um eine zus√§tzliche Infektion der gesch√§digten Hautpartien z. B. durch Bakterien bzw. eine √úbertragung der Viren auf noch nicht infizierte Schleimhaut und Hautbereiche zu verhindern.
    • Das Arzneimittel darf NICHT angewendet werden
      • wenn Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

    • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
    • Schwangerschaft
      • Das Pr√§parat sollte in der Schwangerschaft nur nach sorgf√§ltiger Nutzen-Risiko-Abw√§gung angewendet werden. Bitte sprechen Sie daher vor der Anwendung des Arzneimittels mit einem Arzt.
    • Stillzeit
      • Aciclovir wird nach √§u√üerlicher Anwendung auf der gesunden Haut kaum vom K√∂rper aufgenommen. Die Dosis, die ein Kind nach Anwendung des Arzneimittels bei der Mutter durch das Stillen aufnehmen w√ľrde, ist daher gering. Wenn das Pr√§parat w√§hrend der Stillzeit angewendet wird, sollte ein Kontakt des gestillten Kindes mit den behandelten K√∂rperstellen vermieden werden.
    • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (betreffen 1 bis 10 Behandelte von 1 000):
      • vor√ľbergehendes Brennen oder Stechen auf den behandelten Hautabschnitten
      • Eintrocknung und Abschuppung der mit der Creme behandelten Haut
      • Juckreiz.
    • Seltene Nebenwirkungen (betreffen 1 bis 10 Behandelte von 10 000):
      • R√∂tung
      • allergische Hautreaktion (Kontaktdermatitis). Wurden allergologische Untersuchungen durchgef√ľhrt, erwiesen sich in den meisten F√§llen die sonstigen Bestandteile der Creme-Grundlage und nicht der Wirkstoff Aciclovir als Ursache der Hautreaktion. Eine Kontaktdermatitis ist daran zu erkennen, dass Hautreaktionen verst√§rkt auftreten und √ľber die mit Creme behandelten Hautabschnitte hinausgehen. In solchen F√§llen sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
    • Sehr seltene Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 Behandelten von 10 000):
      • √úberempfindlichkeitsreaktionen vom Soforttyp einschlie√ülich Angio√∂dem (Schwellung der Haut oder Schleimhaut z.B. von Gesicht, Lippen oder Zunge mit Schluck- oder Atembeschwerden) sowie Nesselsucht (Urtikaria).
      • Informieren Sie im Falle schwerer √úberempfindlichkeitsreaktionen umgehend einen Arzt!
    • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

    • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
      • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
      • Es wurden bisher keine klinisch bedeutsamen Wechselwirkungen identifiziert.

    • Warnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen
      • Beachten Sie bitte folgende Warnhinweise vor und w√§hrend der Behandlung mit dem Arzneimittel:
        • Die Creme darf nicht auf Schleimh√§ute (z. B. in der Mundh√∂hle, am Auge oder in der Scheide) aufgetragen werden, da sonst mit lokalen Reizerscheinungen zu rechnen ist. Insbesondere ein versehentlicher Kontakt der Creme mit den Augen ist zu vermeiden
        • Falls bei Ihnen eine schwere St√∂rung der k√∂rpereigenen Immunabwehr (z. B. AIDS oder nach Knochenmarktransplantationen) vorliegt, m√ľssen Sie vor Behandlungsbeginn mit einem Arzt sprechen. Er wird Ihnen in diesem Fall m√∂glicherweise Aciclovir in Tablettenform verordnen.

     

     

    • Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen
      • Bisher sind keine Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt geworden.

    Wirkstoff

  • Aciclovir 50 mg
  • Hilfsstoff

  • Cetylalkohol
  • Dimeticon 350
  • Glycerol monostearat
  • Macrogol 1500
  • Paraffin, d√ľnnfl√ľssig
  • Propylenglycol
  • Vaselin, wei√ü
  • Wasser, gereinigt