-13%4
Otriven Protect 1 mg/ml + 50 mg/ml Nasenspray Lsg.
Abbildung ähnlich

Otriven Protect 1 mg/ml + 50 mg/ml Nasenspray Lsg.

-13%4
Otriven Protect 1 mg/ml + 50 mg/ml Nasenspray Lsg.
Abbildung ähnlich
Jetzt bestellen ‚Äď ab heute 13:45 Uhr innerhalb unserer Gesch√§ftszeiten abholbereit.
Größe 10 ml
statt 6,89 ‚ā¨
5,99 ‚ā¨2, 5
inkl. MwSt. (59.9 € / 100 ml)
Otriven Protect 1 mg/ml + 50 mg/ml Nasenspray Lsg.
Anwendungsgebiete:
  • Dieses Arzneimittel ist ein Nasenspray.
  • Es enth√§lt den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid. Er besitzt gef√§√üverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Abschwellung der Nasenschleimhaut.
  • Das Pr√§parat enth√§lt zus√§tzlich den Wirkstoff Dexpanthenol, ein Abk√∂mmling des Vitamins Pantothens√§ure. Dieser f√∂rdert die Wundheilung der Nase und sch√ľtzt die Schleimhaut.
  • Es ist f√ľr Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahren bestimmt.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) und zur F√∂rderung der Heilung von Haut- und Schleimhautsch√§den, zur Behandlung von anfallsweise auftretendem Flie√üschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung einer verstopften Nase nach Nasenoperationen.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) in Verbindung mit akuten Entz√ľndungen der Nasennebenh√∂hlen (Rhinosinusitis).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Dieses Arzneimittel ist ein Nasenspray.
  • Es enth√§lt den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid. Er besitzt gef√§√üverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Abschwellung der Nasenschleimhaut.
  • Das Pr√§parat enth√§lt zus√§tzlich den Wirkstoff Dexpanthenol, ein Abk√∂mmling des Vitamins Pantothens√§ure. Dieser f√∂rdert die Wundheilung der Nase und sch√ľtzt die Schleimhaut.
  • Es ist f√ľr Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahren bestimmt.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) und zur F√∂rderung der Heilung von Haut- und Schleimhautsch√§den, zur Behandlung von anfallsweise auftretendem Flie√üschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung einer verstopften Nase nach Nasenoperationen.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) in Verbindung mit akuten Entz√ľndungen der Nasennebenh√∂hlen (Rhinosinusitis).
PZN: 14287809
Anbieter: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Packungsgröße: 10 ml
Grundpreis: 59.9 € / 100 ml
Monopräparat: Nein
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Dosierung
    • Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahren:
      • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, 1 Spr√ľhsto√ü in jede Nasen√∂ffnung, bis zu 3-mal t√§glich je nach Bedarf.
      • Die Dosierung richtet sich nach der individuellen Empfindlichkeit und der klinischen Wirkung.
      • Eine 3malige Anwendung pro Tag und Nasenloch nicht √ľberschreiten.
    • Anwendung bei Kindern
      • Das Pr√§parat darf bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden (siehe Kategorie "Kontraindikation").

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Pr√§parat darf nicht l√§nger als 7 Tage angewendet werden, es sei denn auf ausdr√ľckliche √§rztliche Anordnung.
    • Der Dauergebrauch dieses Arzneimittels kann zu einer chronischen Schwellung bis hin zum Schwund der Nasenschleimhaut f√ľhren.

 

  • Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Im Falle einer √úberdosierung oder einer versehentlichen Einnahme k√∂nnen folgende Symptome auftreten: Pupillenverengung (Miosis), Pupillenerweiterung (Mydriasis), Fieber, Schwitzen, Bl√§sse, blaue Lippen (Zyanose), √úbelkeit, Kr√§mpfe, Herz-Kreislauf-St√∂rungen, wie z. B. Herzrhythmusst√∂rungen (unregelm√§√üiger Herzschlag, zu schneller/zu langsamer Herzschlag), Kreislaufkollaps, Herzstillstand, Erh√∂hung des Blutdrucks (Hypertonie), Erkrankungen der Lunge (Lungen√∂dem, Atemprobleme), psychische St√∂rungen.
    • Es kann auch zu Schl√§frigkeit, Erniedrigung der K√∂rpertemperatur, Absinken des Pulses, schock√§hnlichem Blutdruckabfall, Lungenversagen und Bewusstlosigkeit (Koma) kommen.
    • Bei einer √úberdosierung ist sofort ein Arzt zu informieren. Gegebenenfalls k√∂nnen geeignete Ma√ünahmen getroffen werden.


  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern fahren Sie mit der Anwendung laut Dosierungsanleitung fort.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Pr√§parat ist ein Nasenspray zur nasalen Anwendung.
    • 1. Schutzkappe vom Spr√ľhkopf entfernen.
    • 2. Vor der ersten Anwendung muss die Pumpe durch dreimaliges Spr√ľhen bef√ľllt werden, bis ein feiner Spr√ľhnebel entsteht.
      • Das Dosierspray ist nun f√ľr alle weiteren Anwendungen gebrauchsfertig.
      • Einmal bef√ľllt, bleibt die Pumpe bei regelm√§√üiger Anwendung gebrauchsfertig. Sollte das Spray w√§hrend des Spr√ľhvorgangs nicht vollst√§ndig spr√ľhen oder das Produkt einige Tage nicht benutzt worden sein, muss die Pumpe wieder mit 2 Spr√ľhvorg√§ngen bef√ľllt werden.
      • Nicht in die Augen spr√ľhen.
    • 3. Nase gr√ľndlich schn√§uzen.
    • 4. Flasche mit dem Daumen unter dem Boden und den Spr√ľhkopf zwischen zwei Fingern aufrecht halten.
    • 5. Kopf etwas nach vorne neigen und Spr√ľhkopf in eine Nasen√∂ffnung einf√ľhren.
    • 6. Spr√ľhen und gleichzeitig leicht durch die Nase einatmen. Vorgang am anderen Nasenloch wiederholen.
    • 7. Spr√ľhkopf nach Gebrauch mit einem Tuch reinigen und Schutzkappe wieder auf die Flasche aufsetzen.
    • 8. Zur Vermeidung von Infektionen sollte das Spray nur von einer Person verwendet werden.
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Xylometazolinhydrochlorid oder Dexpanthenol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
    • wenn Sie unter einer trockenen Entz√ľndung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung leiden (Rhinitis sicca oder atrophische Rhinitis),
    • nach operativer Entfernung der Hirnanhangsdr√ľse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie) oder anderen operativen Eingriffen, die die Hirnhaut freilegen,
    • wenn Sie an erh√∂htem Augeninnendruck, insbesondere an einem Engwinkelglaukom leiden,
    • bei S√§uglingen und Kindern unter 12 Jahren.

  • Schwangerschaft
    • Es liegen keine hinreichenden Daten f√ľr die Anwendung von Xylometazolinhydrochlorid und Dexpanthenol bei Schwangeren vor. Daher sollte das Pr√§parat w√§hrend der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Es ist nicht bekannt, ob Xylometazolin oder Dexpanthenol in die Muttermilch √ľbergehen. Aus diesem Grund sollte das Pr√§parat von stillenden Frauen nicht angewendet werden.
  • Fortpflanzungsf√§higkeit
    • Es liegen keine ausreichenden Daten √ľber die Auswirkungen von Xylometazolin und/oder Dexpanthenol auf die Fortpflanzungsf√§higkeit beim Menschen vor.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (k√∂nnen bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
      • √úberempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Schwellung von Haut und Schleimhaut)
    • Seltene Nebenwirkungen (k√∂nnen bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
      • Herzklopfen (Palpitationen)
      • Herzrasen (Tachykardie)
      • Blutdruckerh√∂hung (Hypertonie)
    • Sehr seltene Nebenwirkungen (k√∂nnen bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
      • Unruhe
      • Schlaflosigkeit
      • M√ľdigkeit (Schl√§frigkeit, Sedierung)
      • Kopfschmerzen
      • Halluzinationen (vorrangig bei Kindern)
      • Unregelm√§√üige Herzfrequenz (Arrhythmie)
      • Verst√§rkte Schleimhautschwellung nach Abklingen der Arzneimittelwirkung
      • Nasenbluten
      • Kr√§mpfe (insbesondere bei Kindern)
    • Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar.
      • Brennen oder Trockenheit der Nasenschleimhaut
      • Niesen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Die gleichzeitige Anwendung von diesem Pr√§parat mit bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Monoaminooxidase-Hemmer oder tri- und tetrazyklischen Antidepressiva) sowie anderen blutdrucksteigernden Arzneimitteln kann durch die kardiovaskul√§re Wirkung dieser Substanzen zu einer Blutdruckerh√∂hung f√ľhren.

  • Warnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Pr√§parat anwenden,
      • wenn Sie mit Monoaminooxidase-Hemmern (MAO-Hemmern) behandelt werden oder diese innerhalb der letzten 2 Wochen erhalten haben oder wenn Sie andere potentiell blutdrucksteigernde Arzneimittel einnehmen,
      • bei schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. koronarer Herzkrankheit) oder Bluthochdruck (Hypertonie),
      • wenn Sie an einem Tumor der Nebenniere leiden (Ph√§ochromozytom),
      • bei Stoffwechselst√∂rungen, wie z. B. √úberfunktion der Schilddr√ľse (Hyperthyreose) oder Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus),
      • wenn Sie eine Stoffwechselerkrankung (Porphyrie) haben,
      • bei Prostatavergr√∂√üerung (Prostatahyperplasie).
    • Zur Vermeidung von Infektionen sollte das Arzneimittel immer nur von einer Person angewendet und der Spr√ľhkopf nach jedem Gebrauch gereinigt werden.
    • Xylometazolin kann sehr selten Schlaflosigkeit hervorrufen. Wenn Schlaflosigkeit auftritt, sollten Sie die Anwendung sp√§t abends oder nachts vermeiden.
    • √Ąltere Patienten
      • √Ąltere Patienten k√∂nnen auf unerw√ľnschte Wirkungen dieses Arzneimittels empfindlicher reagieren.
      • Die Anwendung bei chronischem Schnupfen darf wegen der Gefahr des Schwundes der Nasenschleimhaut nur unter √§rztlicher Kontrolle erfolgen.
    • Kinder und Jugendliche
      • Eine langfristige Anwendung (mehr als 10 aufeinanderfolgende Tage) und √úberdosierung sollte, insbesondere bei Kindern, vermieden werden, da dies zu einer verstopften Nase und somit zur Verengung der Luftwege f√ľhren kann. Der Dauergebrauch dieses Arzneimittels kann zu einer chronischen Schwellung (Rhinitis medicamentosa) bis hin zum Schwund der Nasenschleimhaut (Atrophie) f√ľhren.
      • Die Wirkstoffkonzentration ist f√ľr Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Das Arzneimittel darf daher nicht bei S√§uglingen und Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.
      • F√ľr Kinder unter 12 Jahren stehen entsprechende Nasensprays mit einem geringeren Gehalt des abschwellenden Wirkstoffes Xylometazolinhydrochlorid zur Verf√ľgung.

 

  • Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Bei bestimmungsgem√§√üem Gebrauch dieses Arzneimittels sind keine Beeintr√§chtigungen zu erwarten. Falls Sie sich m√ľde oder schl√§frig f√ľhlen, sollten Sie nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Wirkstoff

  • Dexpanthenol 5 mg
  • Xylometazolin hydrochlorid 0.1 mg
  • Xylometazolin 0.087 mg

Hilfsstoff

  • Dinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser
  • Kalium dihydrogenphosphat
  • Wasser, gereinigt
  • Benzalkonium chlorid L√∂sung
  • Benzalkonium chlorid 0.02 mg

Details & Pflichtangaben

Otriven Protect 1 mg/ml + 50 mg/ml Nasenspray Lsg.
Anwendungsgebiete:
  • Dieses Arzneimittel ist ein Nasenspray.
  • Es enth√§lt den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid. Er besitzt gef√§√üverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Abschwellung der Nasenschleimhaut.
  • Das Pr√§parat enth√§lt zus√§tzlich den Wirkstoff Dexpanthenol, ein Abk√∂mmling des Vitamins Pantothens√§ure. Dieser f√∂rdert die Wundheilung der Nase und sch√ľtzt die Schleimhaut.
  • Es ist f√ľr Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahren bestimmt.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) und zur F√∂rderung der Heilung von Haut- und Schleimhautsch√§den, zur Behandlung von anfallsweise auftretendem Flie√üschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung einer verstopften Nase nach Nasenoperationen.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) in Verbindung mit akuten Entz√ľndungen der Nasennebenh√∂hlen (Rhinosinusitis).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Dieses Arzneimittel ist ein Nasenspray.
  • Es enth√§lt den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid. Er besitzt gef√§√üverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Abschwellung der Nasenschleimhaut.
  • Das Pr√§parat enth√§lt zus√§tzlich den Wirkstoff Dexpanthenol, ein Abk√∂mmling des Vitamins Pantothens√§ure. Dieser f√∂rdert die Wundheilung der Nase und sch√ľtzt die Schleimhaut.
  • Es ist f√ľr Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahren bestimmt.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) und zur F√∂rderung der Heilung von Haut- und Schleimhautsch√§den, zur Behandlung von anfallsweise auftretendem Flie√üschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung einer verstopften Nase nach Nasenoperationen.
    • Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) in Verbindung mit akuten Entz√ľndungen der Nasennebenh√∂hlen (Rhinosinusitis).
PZN: 14287809
Anbieter: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Packungsgröße: 10 ml
Grundpreis: 59.9 € / 100 ml
Monopräparat: Nein
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Dosierung
    • Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahren:
      • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, 1 Spr√ľhsto√ü in jede Nasen√∂ffnung, bis zu 3-mal t√§glich je nach Bedarf.
      • Die Dosierung richtet sich nach der individuellen Empfindlichkeit und der klinischen Wirkung.
      • Eine 3malige Anwendung pro Tag und Nasenloch nicht √ľberschreiten.
    • Anwendung bei Kindern
      • Das Pr√§parat darf bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden (siehe Kategorie "Kontraindikation").

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Pr√§parat darf nicht l√§nger als 7 Tage angewendet werden, es sei denn auf ausdr√ľckliche √§rztliche Anordnung.
    • Der Dauergebrauch dieses Arzneimittels kann zu einer chronischen Schwellung bis hin zum Schwund der Nasenschleimhaut f√ľhren.

 

  • Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Im Falle einer √úberdosierung oder einer versehentlichen Einnahme k√∂nnen folgende Symptome auftreten: Pupillenverengung (Miosis), Pupillenerweiterung (Mydriasis), Fieber, Schwitzen, Bl√§sse, blaue Lippen (Zyanose), √úbelkeit, Kr√§mpfe, Herz-Kreislauf-St√∂rungen, wie z. B. Herzrhythmusst√∂rungen (unregelm√§√üiger Herzschlag, zu schneller/zu langsamer Herzschlag), Kreislaufkollaps, Herzstillstand, Erh√∂hung des Blutdrucks (Hypertonie), Erkrankungen der Lunge (Lungen√∂dem, Atemprobleme), psychische St√∂rungen.
    • Es kann auch zu Schl√§frigkeit, Erniedrigung der K√∂rpertemperatur, Absinken des Pulses, schock√§hnlichem Blutdruckabfall, Lungenversagen und Bewusstlosigkeit (Koma) kommen.
    • Bei einer √úberdosierung ist sofort ein Arzt zu informieren. Gegebenenfalls k√∂nnen geeignete Ma√ünahmen getroffen werden.


  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern fahren Sie mit der Anwendung laut Dosierungsanleitung fort.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Pr√§parat ist ein Nasenspray zur nasalen Anwendung.
    • 1. Schutzkappe vom Spr√ľhkopf entfernen.
    • 2. Vor der ersten Anwendung muss die Pumpe durch dreimaliges Spr√ľhen bef√ľllt werden, bis ein feiner Spr√ľhnebel entsteht.
      • Das Dosierspray ist nun f√ľr alle weiteren Anwendungen gebrauchsfertig.
      • Einmal bef√ľllt, bleibt die Pumpe bei regelm√§√üiger Anwendung gebrauchsfertig. Sollte das Spray w√§hrend des Spr√ľhvorgangs nicht vollst√§ndig spr√ľhen oder das Produkt einige Tage nicht benutzt worden sein, muss die Pumpe wieder mit 2 Spr√ľhvorg√§ngen bef√ľllt werden.
      • Nicht in die Augen spr√ľhen.
    • 3. Nase gr√ľndlich schn√§uzen.
    • 4. Flasche mit dem Daumen unter dem Boden und den Spr√ľhkopf zwischen zwei Fingern aufrecht halten.
    • 5. Kopf etwas nach vorne neigen und Spr√ľhkopf in eine Nasen√∂ffnung einf√ľhren.
    • 6. Spr√ľhen und gleichzeitig leicht durch die Nase einatmen. Vorgang am anderen Nasenloch wiederholen.
    • 7. Spr√ľhkopf nach Gebrauch mit einem Tuch reinigen und Schutzkappe wieder auf die Flasche aufsetzen.
    • 8. Zur Vermeidung von Infektionen sollte das Spray nur von einer Person verwendet werden.
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Xylometazolinhydrochlorid oder Dexpanthenol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
    • wenn Sie unter einer trockenen Entz√ľndung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung leiden (Rhinitis sicca oder atrophische Rhinitis),
    • nach operativer Entfernung der Hirnanhangsdr√ľse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie) oder anderen operativen Eingriffen, die die Hirnhaut freilegen,
    • wenn Sie an erh√∂htem Augeninnendruck, insbesondere an einem Engwinkelglaukom leiden,
    • bei S√§uglingen und Kindern unter 12 Jahren.

  • Schwangerschaft
    • Es liegen keine hinreichenden Daten f√ľr die Anwendung von Xylometazolinhydrochlorid und Dexpanthenol bei Schwangeren vor. Daher sollte das Pr√§parat w√§hrend der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Es ist nicht bekannt, ob Xylometazolin oder Dexpanthenol in die Muttermilch √ľbergehen. Aus diesem Grund sollte das Pr√§parat von stillenden Frauen nicht angewendet werden.
  • Fortpflanzungsf√§higkeit
    • Es liegen keine ausreichenden Daten √ľber die Auswirkungen von Xylometazolin und/oder Dexpanthenol auf die Fortpflanzungsf√§higkeit beim Menschen vor.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (k√∂nnen bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
      • √úberempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Schwellung von Haut und Schleimhaut)
    • Seltene Nebenwirkungen (k√∂nnen bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
      • Herzklopfen (Palpitationen)
      • Herzrasen (Tachykardie)
      • Blutdruckerh√∂hung (Hypertonie)
    • Sehr seltene Nebenwirkungen (k√∂nnen bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
      • Unruhe
      • Schlaflosigkeit
      • M√ľdigkeit (Schl√§frigkeit, Sedierung)
      • Kopfschmerzen
      • Halluzinationen (vorrangig bei Kindern)
      • Unregelm√§√üige Herzfrequenz (Arrhythmie)
      • Verst√§rkte Schleimhautschwellung nach Abklingen der Arzneimittelwirkung
      • Nasenbluten
      • Kr√§mpfe (insbesondere bei Kindern)
    • Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar.
      • Brennen oder Trockenheit der Nasenschleimhaut
      • Niesen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Die gleichzeitige Anwendung von diesem Pr√§parat mit bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Monoaminooxidase-Hemmer oder tri- und tetrazyklischen Antidepressiva) sowie anderen blutdrucksteigernden Arzneimitteln kann durch die kardiovaskul√§re Wirkung dieser Substanzen zu einer Blutdruckerh√∂hung f√ľhren.

  • Warnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Pr√§parat anwenden,
      • wenn Sie mit Monoaminooxidase-Hemmern (MAO-Hemmern) behandelt werden oder diese innerhalb der letzten 2 Wochen erhalten haben oder wenn Sie andere potentiell blutdrucksteigernde Arzneimittel einnehmen,
      • bei schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. koronarer Herzkrankheit) oder Bluthochdruck (Hypertonie),
      • wenn Sie an einem Tumor der Nebenniere leiden (Ph√§ochromozytom),
      • bei Stoffwechselst√∂rungen, wie z. B. √úberfunktion der Schilddr√ľse (Hyperthyreose) oder Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus),
      • wenn Sie eine Stoffwechselerkrankung (Porphyrie) haben,
      • bei Prostatavergr√∂√üerung (Prostatahyperplasie).
    • Zur Vermeidung von Infektionen sollte das Arzneimittel immer nur von einer Person angewendet und der Spr√ľhkopf nach jedem Gebrauch gereinigt werden.
    • Xylometazolin kann sehr selten Schlaflosigkeit hervorrufen. Wenn Schlaflosigkeit auftritt, sollten Sie die Anwendung sp√§t abends oder nachts vermeiden.
    • √Ąltere Patienten
      • √Ąltere Patienten k√∂nnen auf unerw√ľnschte Wirkungen dieses Arzneimittels empfindlicher reagieren.
      • Die Anwendung bei chronischem Schnupfen darf wegen der Gefahr des Schwundes der Nasenschleimhaut nur unter √§rztlicher Kontrolle erfolgen.
    • Kinder und Jugendliche
      • Eine langfristige Anwendung (mehr als 10 aufeinanderfolgende Tage) und √úberdosierung sollte, insbesondere bei Kindern, vermieden werden, da dies zu einer verstopften Nase und somit zur Verengung der Luftwege f√ľhren kann. Der Dauergebrauch dieses Arzneimittels kann zu einer chronischen Schwellung (Rhinitis medicamentosa) bis hin zum Schwund der Nasenschleimhaut (Atrophie) f√ľhren.
      • Die Wirkstoffkonzentration ist f√ľr Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Das Arzneimittel darf daher nicht bei S√§uglingen und Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.
      • F√ľr Kinder unter 12 Jahren stehen entsprechende Nasensprays mit einem geringeren Gehalt des abschwellenden Wirkstoffes Xylometazolinhydrochlorid zur Verf√ľgung.

 

  • Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Bei bestimmungsgem√§√üem Gebrauch dieses Arzneimittels sind keine Beeintr√§chtigungen zu erwarten. Falls Sie sich m√ľde oder schl√§frig f√ľhlen, sollten Sie nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Wirkstoff

  • Dexpanthenol 5 mg
  • Xylometazolin hydrochlorid 0.1 mg
  • Xylometazolin 0.087 mg

Hilfsstoff

  • Dinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser
  • Kalium dihydrogenphosphat
  • Wasser, gereinigt
  • Benzalkonium chlorid L√∂sung
  • Benzalkonium chlorid 0.02 mg