-15%4
Tantum Verde 3mg mit Zitronengeschmack
Abbildung Àhnlich

Tantum Verde 3mg mit Zitronengeschmack

-15%4
Tantum Verde 3mg mit Zitronengeschmack
Abbildung Àhnlich
Jetzt bestellen – ab heute 12:15 Uhr innerhalb unserer GeschĂ€ftszeiten abholbereit.
GrĂ¶ĂŸe 20 ST
statt 9,96 €
8,45 €2, 5
inkl. MwSt.
Tantum Verde 3mg mit Zitronengeschmack
Anwendungsgebiete:
  • Das Arzneimittel enthĂ€lt den Wirkstoff Benzydamin, einen EntzĂŒndungshemmer. Es gehört zur Gruppe von Arzneimitteln zur oralen, lokalen Behandlung.
  • Die Lutschtabletten werden bei Erwachsenen und Kindern ĂŒber 6 Jahren zur symptomatischen lokalen Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum angewendet.
  • Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Arzneimittel enthĂ€lt den Wirkstoff Benzydamin, einen EntzĂŒndungshemmer. Es gehört zur Gruppe von Arzneimitteln zur oralen, lokalen Behandlung.
  • Die Lutschtabletten werden bei Erwachsenen und Kindern ĂŒber 6 Jahren zur symptomatischen lokalen Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum angewendet.
  • Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
PZN: 03335540
Anbieter: Angelini Pharma Deutschland GmbH
PackungsgrĂ¶ĂŸe: 20 ST
MonoprÀparat: Nein
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis betrĂ€gt:
    • Erwachsene und Kinder ĂŒber 6 Jahren: 3-mal tĂ€glich eine Lutschtablette. Wenden Sie nicht mehr als 3 Lutschtabletten am Tag an.
    • Anwendung bei Kindern
      • Kinder zwischen 6 und 11 Jahren: Dieses Arzneimittel sollte unter Aufsicht eines Erwachsenen angewendet werden.
      • Die Darreichungsform „Lutschtablette" ist fĂŒr Kinder unter 6 Jahren nicht geeignet.
  • Wenden Sie das Arzneimittel nicht lĂ€nger als 7 Tage an. Wenn die Schmerzen anhalten oder sich verschlimmern, suchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker auf.

 

  • Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Im Falle der versehentlichen Anwendung zu vieler Lutschtabletten, sollten Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker verstĂ€ndigen oder das nĂ€chstliegende Krankenhaus aufsuchen. Nehmen Sie die Packung mit, unabhĂ€ngig davon, ob noch Lutschtabletten enthalten sind oder nicht.
    • In sehr seltenen FĂ€llen sind bei Kindern nach der oralen Anwendung von Benzydamin in Dosen, die zirka 100-mal höher als die der Lutschtabletten waren, Erregung, Konvulsionen, SchweißausbrĂŒche, Ataxie, Zittern und Erbrechen aufgetreten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Zur Anwendung im Mund- und Rachenraum.
  • Lassen Sie eine Lutschtablette sich langsam in Ihrem Mund auflösen.
  • Nicht herunterschlucken. Nicht kauen.
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Benzydaminhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel sollte wĂ€hrend der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.
  • Gelegentlich (kann bei 1 bis 10 von 1.000 Behandelten auftreten):
    • Rötung oder Sonnenbrand bei gegen Sonnenlicht empfindlicher Haut.
  • Selten (kann bei 1 bis 10 von 10.000 Behandelten auftreten):
    • Mundbrennen und Mundtrockenheit. Wenn dies bei Ihnen auftritt, trinken Sie schluckweise ein Glas Wasser, um den Effekt zu verringern.
  • Sehr selten (kann bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten auftreten):
    • Plötzliche Schwellung im Mund und Rachenraum oder der SchleimhĂ€ute (Angioödem)
    • Schwierigkeiten beim Atmen (Laryngospasmus).
  • Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):
    • Lokaler Empfindlichkeitsverlust der Mundschleimhaut (Hypoaesthesie oral).
    • Allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit)
    • Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion (anaphylaktischer Schock), können Atemnot (Schwierigkeiten beim Atmen), Brustschmerz, Brustenge, Schwindel, SchwĂ€chegefĂŒhl, starker Juckreiz der Haut, tastbare Knoten auf der Haut, Schwellung des Gesichtes, der Lippen, der Zunge und/oder der Kehle umfassen und potenziell lebensbedrohlich sein.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Bei Anwendung mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.
  • Bei Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrĂ€nken
    • Nahrungsmittel und GetrĂ€nke haben keinen Einfluss.
EnthÀlt Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-UnvertrÀglichkeit nicht angewendet werden. EnthÀlt Phenylalanin oder Aspartam. Darf bei Patienten mit der Stoffwechselstörung Phenylketonurie nicht angewendet werden.
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das PrĂ€parat anwenden,
      • wenn Sie unter Phenylketonurie leiden.
      • wenn Sie unter Asthma leiden oder gelitten haben.
      • wenn Sie gegen AcetylsalicylsĂ€ure oder andere schmerz- oder entzĂŒndungshemmende Arzneimittel, die nichtsteroidale Antiphlogistika genannt werden, ĂŒberempfindlich sind.
      • wenn Ihnen Ihr Arzt mitgeteilt hat, dass Sie unter einer ZuckerunvertrĂ€glichkeit leiden, wenden Sie dieses Arzneimittel erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt an.
      • wenn innerhalb von 3 Tagen die Schmerzen im Mund oder Hals schlimmer werden oder keine Besserung eintritt, Fieber oder andere Symptome auftreten, dann sollten Sie sich an Ihren Arzt oder Zahnarzt wenden.

 

  • VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel beeintrĂ€chtigt Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen nicht.

Wirkstoff

  • Benzydamin hydrochlorid 3 mg
  • Benzydamin 2.68 mg

Hilfsstoff

  • Aspartam 3.26 mg
  • Phenylalanin
  • Chinolingelb
  • CitronensĂ€ure 1-Wasser
  • Indigocarmin
  • Isomalt 3.183 g
  • Krauseminz Aroma
  • Zitronen Aroma

Details & Pflichtangaben

Tantum Verde 3mg mit Zitronengeschmack
Anwendungsgebiete:
  • Das Arzneimittel enthĂ€lt den Wirkstoff Benzydamin, einen EntzĂŒndungshemmer. Es gehört zur Gruppe von Arzneimitteln zur oralen, lokalen Behandlung.
  • Die Lutschtabletten werden bei Erwachsenen und Kindern ĂŒber 6 Jahren zur symptomatischen lokalen Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum angewendet.
  • Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Arzneimittel enthĂ€lt den Wirkstoff Benzydamin, einen EntzĂŒndungshemmer. Es gehört zur Gruppe von Arzneimitteln zur oralen, lokalen Behandlung.
  • Die Lutschtabletten werden bei Erwachsenen und Kindern ĂŒber 6 Jahren zur symptomatischen lokalen Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum angewendet.
  • Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
PZN: 03335540
Anbieter: Angelini Pharma Deutschland GmbH
PackungsgrĂ¶ĂŸe: 20 ST
MonoprÀparat: Nein
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis betrĂ€gt:
    • Erwachsene und Kinder ĂŒber 6 Jahren: 3-mal tĂ€glich eine Lutschtablette. Wenden Sie nicht mehr als 3 Lutschtabletten am Tag an.
    • Anwendung bei Kindern
      • Kinder zwischen 6 und 11 Jahren: Dieses Arzneimittel sollte unter Aufsicht eines Erwachsenen angewendet werden.
      • Die Darreichungsform „Lutschtablette" ist fĂŒr Kinder unter 6 Jahren nicht geeignet.
  • Wenden Sie das Arzneimittel nicht lĂ€nger als 7 Tage an. Wenn die Schmerzen anhalten oder sich verschlimmern, suchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker auf.

 

  • Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Im Falle der versehentlichen Anwendung zu vieler Lutschtabletten, sollten Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker verstĂ€ndigen oder das nĂ€chstliegende Krankenhaus aufsuchen. Nehmen Sie die Packung mit, unabhĂ€ngig davon, ob noch Lutschtabletten enthalten sind oder nicht.
    • In sehr seltenen FĂ€llen sind bei Kindern nach der oralen Anwendung von Benzydamin in Dosen, die zirka 100-mal höher als die der Lutschtabletten waren, Erregung, Konvulsionen, SchweißausbrĂŒche, Ataxie, Zittern und Erbrechen aufgetreten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Zur Anwendung im Mund- und Rachenraum.
  • Lassen Sie eine Lutschtablette sich langsam in Ihrem Mund auflösen.
  • Nicht herunterschlucken. Nicht kauen.
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Benzydaminhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel sollte wĂ€hrend der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.
  • Gelegentlich (kann bei 1 bis 10 von 1.000 Behandelten auftreten):
    • Rötung oder Sonnenbrand bei gegen Sonnenlicht empfindlicher Haut.
  • Selten (kann bei 1 bis 10 von 10.000 Behandelten auftreten):
    • Mundbrennen und Mundtrockenheit. Wenn dies bei Ihnen auftritt, trinken Sie schluckweise ein Glas Wasser, um den Effekt zu verringern.
  • Sehr selten (kann bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten auftreten):
    • Plötzliche Schwellung im Mund und Rachenraum oder der SchleimhĂ€ute (Angioödem)
    • Schwierigkeiten beim Atmen (Laryngospasmus).
  • Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):
    • Lokaler Empfindlichkeitsverlust der Mundschleimhaut (Hypoaesthesie oral).
    • Allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit)
    • Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion (anaphylaktischer Schock), können Atemnot (Schwierigkeiten beim Atmen), Brustschmerz, Brustenge, Schwindel, SchwĂ€chegefĂŒhl, starker Juckreiz der Haut, tastbare Knoten auf der Haut, Schwellung des Gesichtes, der Lippen, der Zunge und/oder der Kehle umfassen und potenziell lebensbedrohlich sein.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Bei Anwendung mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.
  • Bei Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrĂ€nken
    • Nahrungsmittel und GetrĂ€nke haben keinen Einfluss.
EnthÀlt Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-UnvertrÀglichkeit nicht angewendet werden. EnthÀlt Phenylalanin oder Aspartam. Darf bei Patienten mit der Stoffwechselstörung Phenylketonurie nicht angewendet werden.
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das PrĂ€parat anwenden,
      • wenn Sie unter Phenylketonurie leiden.
      • wenn Sie unter Asthma leiden oder gelitten haben.
      • wenn Sie gegen AcetylsalicylsĂ€ure oder andere schmerz- oder entzĂŒndungshemmende Arzneimittel, die nichtsteroidale Antiphlogistika genannt werden, ĂŒberempfindlich sind.
      • wenn Ihnen Ihr Arzt mitgeteilt hat, dass Sie unter einer ZuckerunvertrĂ€glichkeit leiden, wenden Sie dieses Arzneimittel erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt an.
      • wenn innerhalb von 3 Tagen die Schmerzen im Mund oder Hals schlimmer werden oder keine Besserung eintritt, Fieber oder andere Symptome auftreten, dann sollten Sie sich an Ihren Arzt oder Zahnarzt wenden.

 

  • VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel beeintrĂ€chtigt Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen nicht.

Wirkstoff

  • Benzydamin hydrochlorid 3 mg
  • Benzydamin 2.68 mg

Hilfsstoff

  • Aspartam 3.26 mg
  • Phenylalanin
  • Chinolingelb
  • CitronensĂ€ure 1-Wasser
  • Indigocarmin
  • Isomalt 3.183 g
  • Krauseminz Aroma
  • Zitronen Aroma