Regaine Frauen Schaum 50mg/g Minoxidil 2x60 g
Abbildung ähnlich
Regaine Frauen Schaum 50mg/g Minoxidil 2x60 g

Regaine Frauen Schaum 50mg/g Minoxidil 2x60 g

Jetzt bestellen ‚Äď ab heute 10:45 Uhr innerhalb unserer Gesch√§ftszeiten abholbereit.
Menge
Preis
inkl. MwSt. (516.59 € / 1 kg)
61,99 ‚ā¨ 2, 5

Regaine Frauen Schaum 50mg/g Minoxidil 2x60 g

Wirkstoff

  • Minoxidil 50 mg

Hilfsstoff

  • Butan
  • Butylhydroxytoluol
  • Cetylalkohol
  • Citronens√§ure, wasserfrei
  • Ethanol
  • Glycerol
  • Isobutan
  • Milchs√§ure
  • Octadecan-1-ol
  • Polysorbat 60
  • Propan
  • Wasser, gereinigt

Anwendungsgebiete:
  • Der Schaum stabilisiert bei Frauen den Verlauf der androgenetischen Alopezie vom weiblichen Typ (charakteristische anlagebedingte diffuse Kopfhaarverd√ľnnung im Scheitelbereich). Die Behandlung mit diesem Schaum f√∂rdert das Haarwachstum und kann so dem Fortschreiten dieses Haarverlustes entgegenwirken.
  • Der Beginn des Haarausfalls vom weiblichen Typ ist gekennzeichnet durch eine Verminderung der Haardichte im Bereich des Scheitels. Es kommt fast nie zur v√∂lligen Kahlheit, sondern zur diffusen Ausd√ľnnung der Haare im Mittelscheitelbereich.
  • In den Abbildungen in der Gebrauchsinformation sind die Stadien des Haarausfalls vom weiblichen Typ dargestellt, f√ľr die in klinischen Studien die Wirksamkeit dieses Arzneimittels gezeigt werden konnte.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Der Schaum stabilisiert bei Frauen den Verlauf der androgenetischen Alopezie vom weiblichen Typ (charakteristische anlagebedingte diffuse Kopfhaarverd√ľnnung im Scheitelbereich). Die Behandlung mit diesem Schaum f√∂rdert das Haarwachstum und kann so dem Fortschreiten dieses Haarverlustes entgegenwirken.
  • Der Beginn des Haarausfalls vom weiblichen Typ ist gekennzeichnet durch eine Verminderung der Haardichte im Bereich des Scheitels. Es kommt fast nie zur v√∂lligen Kahlheit, sondern zur diffusen Ausd√ľnnung der Haare im Mittelscheitelbereich.
  • In den Abbildungen in der Gebrauchsinformation sind die Stadien des Haarausfalls vom weiblichen Typ dargestellt, f√ľr die in klinischen Studien die Wirksamkeit dieses Arzneimittels gezeigt werden konnte.
PZN: 11082202
Anbieter: Johnson & Johnson GmbH (Otc)
Packungsgröße: 2X60 g
Grundpreis: 516.59 € / 1 kg
Monopräparat: Ja
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis und Art der Anwendung:
    • Wenden Sie einmal t√§glich 1 g Schaum an. Dies entspricht dem Volumen einer halben Schutzkappe.
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
    • Der Schaum darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden, da f√ľr diese Patientengruppe keine Ergebnisse zur Wirksamkeit und Sicherheit aus kontrollierten klinischen Studien vorliegen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Im Allgemeinen ist eine 1-mal t√§gliche Behandlung √ľber 3 Monate erforderlich, bevor ein Effekt erkennbar ist. Sollte sich nach 6 Monaten keine Wirkung zeigen, ist die Behandlung zu beenden. Derzeit liegen ausreichende klinische Erfahrungen √ľber die Wirksamkeit des Schaumes bis zu 12 Monaten vor.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

     

 

  • Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Die Anwendung dieses Arzneimittels hat keine Hinweise auf eine entsprechend gro√üe Aufnahme des Wirkstoffs Minoxidil in den Blutkreislauf gegeben, die zu einer Wirkung auf den ganzen K√∂rper f√ľhren k√∂nnte. Wenn Sie die Hinweise zur Anwendung befolgen, ist eine √úberdosierung unwahrscheinlich.
    • Eine gr√∂√üere Aufnahme des in diesem Schaum enthaltenen Wirkstoffs in den Blutkreislauf kann Auswirkungen auf den ganzen K√∂rper haben, z. B. durch:
      • eine falsche Anwendung (in h√∂herer Dosierung als empfohlen und auf gr√∂√üere K√∂rperfl√§chen oder andere K√∂rperfl√§chen als die Kopfhaut),
      • patientenspezifische Unterschiede,
      • eine ungew√∂hnliche Empfindlichkeit oder eine Beeintr√§chtigung der Haut aufgrund von Entz√ľndungen oder krankhaften Hautver√§nderungen der Kopfhaut (z. B. Hautabsch√ľrfungen oder Schuppenflechte auf der Kopfhaut).
    • Nach versehentlichem Verschlucken oder nach Auftragen des Arzneimittels auf beeintr√§chtigte oder krankhaft ver√§nderte Hautstellen kann es zu Auswirkungen auf den ganzen K√∂rper kommen (systemischen Effekten). Dadurch k√∂nnen folgende Nebenwirkungen auftreten: beschleunigter Herzschlag, Blutdrucksenkung, Fl√ľssigkeitsansammlung und dadurch pl√∂tzliche Gewichtszunahme, Schwindel, Tr√§gheit.
    • Im Falle von versehentlichem Verschlucken oder bei Anzeichen einer √úberdosierung sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann bei √úberdosierung mit dem Wirkstoff Minoxidil eine symptomatische und unterst√ľtzende Behandlung einleiten.

 

  • Wenn Sie die Anwendung dieses Arzneimittels vergessen haben
    • Tragen Sie beim n√§chsten Mal nicht etwa die doppelte Menge auf, sondern f√ľhren Sie die Behandlung mit der empfohlenen Dosis weiter.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Wenn Sie die Behandlung unterbrechen, stellt sich innerhalb von 3 bis 4 Monaten ein Zustand ein, wie er ohne Behandlung mit diesem Arzneimittel erreicht worden w√§re.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Schaum zur Anwendung auf der Haut (Kopfhaut).
  • Bitte beachten Sie:
    • Es ist nicht notwendig, die Haare vor der Anwendung zu waschen.
    • Vor der Anwendung des Arzneimittels sollten Haar und Kopfhaut trocken sein.
    • Waschen Sie vor und nach der Anwendung des Schaums sorgf√§ltig Ihre H√§nde.
    • Der Schaum schmilzt m√∂glicherweise schnell, wenn er in Kontakt mit Ihrer warmen Haut kommt. Wenn Ihre Finger warm sind, sollten Sie sie vorher mit kaltem Wasser absp√ľlen. Trocknen Sie Ihre Finger sorgf√§ltig ab, bevor Sie den Schaum anwenden.
    • Insbesondere bei langem Haar kann es sein, dass Sie Ihr Haar mehrfach scheiteln m√ľssen, um den Schaum auf die Kopfhaut aufzutragen. Daher bietet es sich an, den Schaum auf eine glatte, flache Schale oder Untertasse zu spr√ľhen.
    • Das Arzneimittel hat keine Haarstyling-Eigenschaften. Sie k√∂nnen Ihre Haare wie gewohnt stylen, sobald die Kopfhaut nach dem Auftragen des Schaumes wieder trocken ist. Sie sollten die Kopfhaut jedoch f√ľr ca. 4 Stunden nicht befeuchten. So vermeiden Sie, dass dieses Arzneimittel abgewaschen wird.
    • Waschen Sie Ihre H√§nde und die eventuell verwendete Schale/Untertasse gleich nach dem Auftragen des Schaumes, um versehentlichen Kontakt mit Augen und Schleimh√§uten zu vermeiden.
    • Um das Beh√§ltnis zu √∂ffnen, bringen Sie die Pfeile auf Dose und Schutzkappe in eine Linie √ľbereinander. Ziehen Sie dann die Schutzkappe ab.
  • Schritt 1: Halten Sie das Beh√§ltnis mit dem Spr√ľhkopf senkrecht nach unten und bet√§tigen Sie den Spr√ľhkopf, um den Schaum auf Ihre Hand oder auf eine glatte, flache Schale oder Untertasse zu spr√ľhen. Die Schaummenge sollte dabei immer dem Volumen einer halben Schutzkappe entsprechen (= 1 g Schaum). Verwenden Sie die Schutzkappe dabei als Vergleichsma√üstab. Unabh√§ngig von der Gr√∂√üe der betroffenen Kopfhautfl√§che sollten jeden Tag insgesamt 1 g Schaum aufgetragen werden. Keinesfalls sollten Sie mehr als diese Menge pro Tag anwenden!
  • Schritt 2: Scheiteln Sie das Haar im ausged√ľnnten Bereich. Sie tragen damit dazu bei, dass der Schaum auf einen m√∂glichst gro√üen Teil der Kopfhaut verteilt werden kann. Verteilen Sie eine ausreichende Menge des Schaums mit den Fingerspitzen auf die betroffenen Stellen der Kopfhaut und massieren Sie ihn sanft ein. Beginnen Sie am Hinterkopf und arbeiten Sie sich Richtung Vorderkopf vor. Scheiteln Sie Ihr Haar noch mindestens 2-mal auf jeder Seite vom Mittelscheitel aus gesehen und verteilen Sie den restlichen Schaum wie oben beschrieben, bis der ganze Schaum verbraucht ist.
  • Schritt 3: Schlie√üen Sie die Dose nach jeder Anwendung, indem Sie die Schutzkappe wieder auf das Beh√§ltnis aufsetzen. Damit ist sie vor dem Zugriff von Kindern gesch√ľtzt. Im Allgemeinen ist eine 1-mal t√§gliche Behandlung √ľber 3 Monate erforderlich, bevor ein Effekt erkennbar ist. Um die Wirkung aufrecht zu erhalten wird empfohlen, die 1-mal t√§gliche Anwendung kontinuierlich fortzusetzen. Es wird kein besseres Ergebnis erzielt, wenn dieses Arzneimittel in gr√∂√üeren Mengen oder √∂fter als 1-mal t√§glich angewendet wird. Derzeit liegen ausreichende klinische Erfahrungen √ľber die Wirksamkeit des Schaumes bei Frauen bei Anwendung bis zu 52 Wochen vor. Stellt sich innerhalb von 6 Monaten der gew√ľnschte Behandlungserfolg nicht ein, sollte die Therapie abgebrochen werden.
  • Der Schaum darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Minoxidil oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie andere Arzneimittel auf der Kopfhaut anwenden.
    • wenn Sie an pl√∂tzlich auftretendem oder ungleichm√§√üigem Haarausfall leiden.
    • wenn Sie schwanger sind.
    • wenn Sie Ihr Kind stillen.

  • Das Arzneimittel darf von Schwangeren und stillenden M√ľttern nicht angewendet werden, da keine Studien an schwangeren Frauen vorliegen und Minoxidil in die Muttermilch √ľbergehen kann.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
  • Es liegen folgende Daten zu Nebenwirkungen vor:
    • Sehr h√§ufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Kopfschmerzen
    • H√§ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Gewichtszunahme
      • Vermehrtes Haarwachstum im Gesicht
      • Juckreiz, Hautr√∂tung und Hautausschlag
      • Atemnot
      • Schwellungen von Armen und Beinen
      • Bluthochdruck
      • Reizungen der Kopfhaut wie Stechen/Brennen, Trockenheit/Juckreiz/Schuppung; Haarbalgentz√ľndung
    • Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
      • Schwindel
      • √úbelkeit
    • Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar):
      • √úberempfindlichkeitsreaktionen und Angio√∂dem mit Reaktionen wie z. B. Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Mundrachenraum, allgemeiner Juckreiz, allgemeiner Hautausschlag, Engegef√ľhl im Hals.
        • Bei Auftreten dieser Anzeichen brechen Sie die Behandlung ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf.
      • Allergische Kontaktdermatitis
      • Augenreizungen
      • Beschleunigter Herzschlag, Herzklopfen, niedriger Blutdruck
      • Erbrechen
      • Beschwerden am Verabreichungsort, die auch die Ohren und das Gesicht betreffen k√∂nnen wie z. B. Juckreiz, Hautreizungen, Schmerzen, Hautr√∂tung, Schwellung, trockene Haut und entz√ľndlicher Hautausschlag bis zur Hautabschuppung, Hautentz√ľndung (Dermatitis), Blasenbildung, Blutung und Geschw√ľrbildung.
      • Vor√ľbergehender Haarverlust, Ver√§nderungen der Haarfarbe, ver√§nderte Haarstruktur
      • Schmerzen im Brustbereich
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Derzeit liegen keine Hinweise zu Wechselwirkungen mit anderen Mitteln vor.
    • Durch den Wechsel vom Liegen oder Sitzen zum Stehen (Lagewechsel) kann es zu einem Blutdruckabfall kommen. Obwohl klinisch nicht nachgewiesen, besteht theoretisch die M√∂glichkeit, dass dieser Effekt durch die Aufnahme des Wirkstoffs Minoxidil in den Blutkreislauf verst√§rkt wird. Dies kann vor allem bei Patienten eintreten, die gleichzeitig gef√§√üerweiternde Arzneimittel einnehmen.
    • Sie sollen den Schaum nicht zusammen mit anderen Dermatika (√§u√üerlich anzuwendenden Zubereitungen mit Wirkstoffen wie z. B. Kortikosteroiden, Retinoiden, Dithranol) oder mit Mitteln, die die Wirkstoffaufnahme √ľber die Haut verst√§rken, anwenden.

  • Warnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.
    • Der Schaum ist hochentz√ľndlich. Daher sollten Sie den Schaum nicht in der N√§he von Feuer oder offener Flamme anwenden. W√§hrend und unmittelbar nach der Anwendung sollten Sie auch nicht rauchen.
      • Hormonelle Ursachen, zugrunde liegende Erkrankungen des K√∂rpers oder eine Mangelern√§hrung m√ľssen ausgeschlossen werden. In diesen F√§llen m√ľssen Sie eine gezielte Behandlung erhalten. Sie sollten dieses Arzneimittel nicht anwenden, wenn die Ursache des Haarausfalls nicht bekannt ist, bei fehlenden famili√§ren Hinweisen auf Haarausfall oder Verd√ľnnung der Kopfhaare (bei m√§nnlichen oder weiblichen Angeh√∂rigen), bei Haarausfall nach einer Geburt oder wenn die Kopfhaut ger√∂tet oder entz√ľndet ist, oder schmerzt.
      • Wenden Sie den Schaum nur auf der normalen gesunden Kopfhaut an.
      • Der Schaum ist nur zur √§u√üerlichen Anwendung auf der Kopfhaut bestimmt. Sie d√ľrfen den Schaum nicht auf andere K√∂rperteile auftragen.
    • Sie sollten den Schaum nicht anwenden,
      • wenn bei Ihnen Anzeichen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder von Herzrhythmusst√∂rungen vorliegen
      • wenn Sie an Bluthochdruck leiden
      • wenn Sie Mittel zur Behandlung des Bluthochdrucks (Antihypertonika) anwenden.
    • Sie sollten den Schaum absetzen und einen Arzt aufsuchen,
      • wenn eine Erniedrigung des Blutdrucks festgestellt wird, oder
      • wenn ein oder mehrere der folgenden Symptome auftreten: Brustschmerzen, beschleunigter Herzschlag, Schw√§chegef√ľhl oder Schwindel, pl√∂tzliche und unerkl√§rliche Gewichtszunahme, geschwollene H√§nde oder F√ľ√üe, anhaltende R√∂tung oder Reizung der Kopfhaut oder andere unerwartete neue Symptome.
      • Sie erzielen kein besseres Ergebnis, wenn Sie dieses Arzneimittel in gr√∂√üeren Mengen oder √∂fter anwenden.
      • Um die Wirkung aufrecht zu erhalten wird empfohlen, die 1-mal t√§gliche Anwendung kontinuierlich fortzusetzen. Wenn Sie Minoxidil nicht mehr anwenden, tritt erneut Haarausfall auf.
    • Hinweise zum vermehrten Haarausfall
      • Bei der Behandlung der Haarfollikel mit dem Wirkstoff Minoxidil wird die Ruhephase (Telogenphase) des Haarzyklus verk√ľrzt und die Wachstumsphase (Anagenphase) wird schneller erreicht. Somit wird das Wachstum neuer Haare angeregt. Diese schieben die ‚Äěalten" nicht mehr aktiven Haare aus der Kopfhaut. Es entsteht zun√§chst der Eindruck eines vermehrten Haarausfalls. Diese Reaktion wurde bei einigen Patienten zwei bis sechs Wochen nach Beginn der Behandlung mit dem Wirkstoff Minoxidil beobachtet. Dieser beschleunigte Haarausfall, der von einem verst√§rkten Nachwachsen der Haare begleitet wird, geht innerhalb einiger Wochen zur√ľck und kann ein erstes Anzeichen der Minoxidil-Wirkung sein.
  • Hinweise
    • Wenn Sie Minoxidil auf andere K√∂rperfl√§chen als die Kopfhaut aufgetragen, kann es dort zu unerw√ľnschtem Haarwuchs kommen.
    • Vereinzelt wurde bei Patientinnen mit sehr hellem Haar und bei gleichzeitigem Gebrauch von Haarpflegeprodukten oder nach Schwimmen in stark chlorhaltigem Wasser √ľber geringgradige Ver√§nderungen der Haarfarbe (leichte Blondf√§rbung) berichtet.
    • Wenn Sie den Schaum wiederholt auf das Haar statt auf die Kopfhaut auftragen, k√∂nnte dies aufgrund der Inhaltsstoffe in diesem Schaum zu verst√§rkter Trockenheit und/oder Steifheit der Haare f√ľhren.
    • Bei versehentlichem Kontakt mit empfindlichen Stellen (Augen, Hautsch√ľrfungen, Schleimh√§uten) m√ľssen Sie diese Stellen mit reichlich kaltem Wasser sp√ľlen.
    • Die versehentliche Einnahme kann schwere Nebenwirkungen im Herz-Kreislaufsystem verursachen. Daher m√ľssen Sie dieses Arzneimittel au√üerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
  • Kinder und Jugendliche
    • Der Schaum darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden, da f√ľr diese Patientengruppe keine Ergebnisse zur Wirksamkeit und Sicherheit aus kontrollierten klinischen Studien vorliegen.

 

  • Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es ist nicht zu erwarten, dass die F√§higkeit zur aktiven Teilnahme am Stra√üenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeintr√§chtigt wird.

Wirkstoff

  • Minoxidil 50 mg

Hilfsstoff

  • Butan
  • Butylhydroxytoluol
  • Cetylalkohol
  • Citronens√§ure, wasserfrei
  • Ethanol
  • Glycerol
  • Isobutan
  • Milchs√§ure
  • Octadecan-1-ol
  • Polysorbat 60
  • Propan
  • Wasser, gereinigt