-29% 4
ANTISTAX extra Venentabletten
Abbildung ähnlich
ANTISTAX extra Venentabletten

ANTISTAX extra Venentabletten

Geringer Bestand in Ihrer ausgewählten Apotheke.

ANTISTAX extra Venentabletten

Wirkstoff

  • Weinbl√§tter Trockenextrakt, (4-6:1), Auszugsmittel: Wasser 360 mg

Hilfsstoff

  • Calcium hydrogenphosphat
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Croscarmellose, Natriumsalz
  • Crospovidon
  • Eisen (III) oxid
  • Hypromellose
  • Magnesium stearat
  • Silicium dioxid, hochdispers
  • Talkum
  • Titan dioxid
  • Tristearin

Anwendungsgebiete:
  • Das Pr√§parat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Venenerkrankungen.
  • Das Arzneimittel wird bei Erwachsenen angewendet zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz), zum Beispiel Schmerzen und Schweregef√ľhl in den Beinen, n√§chtliche Wadenkr√§mpfe, Juckreiz und √Ėdeme (Beinschwellungen).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Das Pr√§parat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Venenerkrankungen.
  • Das Arzneimittel wird bei Erwachsenen angewendet zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz), zum Beispiel Schmerzen und Schweregef√ľhl in den Beinen, n√§chtliche Wadenkr√§mpfe, Juckreiz und √Ėdeme (Beinschwellungen).
PZN: 00002335
Anbieter: A. Nattermann & Cie GmbH
Packungsgröße: 60 ST
Monopräparat: Ja
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene morgens 1 - 2 Filmtabletten ein.
  • Die Dauer der Einnahme h√§ngt von den Beschwerden ab. Sie sollten das Arzneimittel √ľber mehrere Wochen (maximal 3 Monate) einnehmen. Wenn sich innerhalb von 6 Wochen die Beschwerden nicht bessern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da √Ėdeme auch andere Ursachen haben k√∂nnen.

 

  • Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann √ľber gegebenenfalls erforderliche Ma√ünahmen entscheiden. M√∂glicherweise treten die aufgef√ľhrten Nebenwirkungen verst√§rkt auf.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme so fort, wie es hier angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.
  • Nehmen Sie die Tabletten vor dem Fr√ľhst√ľck unzerkaut mit Wasser ein.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen rote Weinrebenbl√§tter oder einen der sonstigen Bestandteile des Pr√§parates sind.

  • Schwangerschaft:
    • Das Arzneimittel soll in der Schwangerschaft nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.
  • Stillzeit:
    • W√§hrend der Stillzeit soll das Pr√§parat nicht angewendet werden, da nicht bekannt ist, in welchem Ausma√ü Inhaltsstoffe des roten Weinrebenbl√§tterextraktes in die Muttermilch √ľbergehen.
  • Wie alle Arzneimittel kann das Pr√§parat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
  • Bei den H√§ufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr h√§ufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • H√§ufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar
  • Nach der Einnahme des Arzneimittels k√∂nnen gelegentlich Magenbeschwerden, √úbelkeit und andere Beschwerden des Verdauungstrakts auftreten. Gelegentlich kann ein juckender Hautausschlag auftreten, sowie mit unbekannter H√§ufigkeit Nesselsucht und andere √úberempfindlichkeitsreaktionen.
  • Gegenma√ünahmen:
    • Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, setzen Sie das Pr√§parat ab und informieren Sie Ihren Arzt, damit er √ľber den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Ma√ünahmen entscheiden kann.
    • Bei den ersten Anzeichen einer √úberempfindlichkeitsreaktion (z. B. Hautausschlag) soll das Arzneimittel nicht weiter eingenommen werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

  • Einnahme des Pr√§parates zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Wechselwirkungen wurden bisher nicht untersucht. Es sind jedoch bisher keine Wechselwirkungen beobachtet worden.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Einnahme des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln und Getr√§nken
    • Es sind keine Besonderheiten zu beachten.

  • Besondere Vorsicht ist in folgenden F√§llen erforderlich
    • Treten pl√∂tzlich ungewohnt starke Beschwerden vor allem an einem Bein auf, die sich durch Schwellung, Verf√§rbung der Haut, Spannungs- oder Hitzegef√ľhl sowie Schmerzen bemerkbar machen, sollte unverz√ľglich ein Arzt aufgesucht werden. Es kann sich um Anzeichen einer ernsten Erkrankung (Beinvenenthrombose) im Zusammenhang mit der zugrunde liegenden Venenschw√§che handeln.
    • Diese sind nicht auf die Einnahme des Pr√§parates zur√ľckzuf√ľhren.
  • Hinweis:
    • Weitere vom Arzt verordnete nicht-invasive Ma√ünahmen, wie z. B. Wickeln der Beine, Tragen von St√ľtzstr√ľmpfen oder kalte Wasserg√ľsse sollten unbedingt eingehalten werden.

 

  • Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsma√ünahmen erforderlich.

Wirkstoff

  • Weinbl√§tter Trockenextrakt, (4-6:1), Auszugsmittel: Wasser 360 mg

Hilfsstoff

  • Calcium hydrogenphosphat
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Croscarmellose, Natriumsalz
  • Crospovidon
  • Eisen (III) oxid
  • Hypromellose
  • Magnesium stearat
  • Silicium dioxid, hochdispers
  • Talkum
  • Titan dioxid
  • Tristearin