-55% 4
IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten
Abbildung ähnlich
IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten

IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten

  • PZN: 02013219
  • Hersteller: 1 A Pharma GmbH
  • Marke: Ibu 400 akut ‚Äď 1 A Pharma
  • Darreichungsform: Filmtabletten

Eigenschaften

In Ihrer ausgew√§hlten Apotheke sofort verf√ľgbar.

IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten

Wirkstoff : 

Ibuprofen

Anwendungsgebiete:

Symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen, wie Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen, Fieber.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

Symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen, wie Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen, Fieber.

PZN: 02013219
Anbieter: 1 A Pharma GmbH
Packungsgröße: 20 ST
Monopräparat: Ja

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann.

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte
- Aktive Blutungen, wie:
     - Hirnblutungen
     - Blutungen im Magen-Darm-Trakt, auch in der Vorgeschichte
- Schwerer Flüssigkeitsmangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Magen-Darm-Beschwerden
- Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie:
     - Morbus Crohn
     - Colitis ulcerosa
- Blutbildungsstörungen
- Blutgerinnungsstörung
- Bluthochdruck
- Herzschwäche
- Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels)
- Mögliche Gefahr einer Gefäßverengung am Herzen, wie bei:
     - Erhöhte Fettkonzentration im Blut
     - Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
     - Rauchen
- Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine)
- Durchblutungsstörung der Hirngefäße
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie:
     - Lupus erythematodes
     - Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose)
- Porphyrie (Stoffwechselkrankheit)
- Größere Operation, kurz zuvor stattgefunden
- Windpocken

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.
- Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten muŐąssen. Die folgende Auflistung unerwuŐąnschter Wirkungen umfasst alle im Zusammenhang mit einer Ibuprofen-Behandlung bekannt gewordenen Nebenwirkungen, auch solche unter hoch dosierter Langzeitbehandlung bei Rheumapatienten. Die Häufigkeitsangaben, die uŐąber sehr seltene Meldungen hinausgehen, beziehen sich auf die kurzzeitige Anwendung von Tagesdosen von maximal 1.200 mg Ibuprofen fuŐąr Darreichungsformen zum Einnehmen und maximal 1.800 mg fuŐąr Zäpfchen.

Wenn bei Ihnen eine der folgenden schweren Nebenwirkungen auftritt, duŐąrfen Sie Ibu 400 akut - 1 A Pharma nicht weiter einnehmen und muŐąssen sofort Ihren Arzt informieren:
- Hautausschlag und Juckreiz
- Asthmaanfall
- schwere Überempfindlichkeitsreaktionen. Diese können durch Schwellung von Gesicht, Zunge und Kehlkopf mit Verengung der Luftwege, Atemnot, Herzjagen und Blutdruckabfall bis hin zum lebensbedrohlichen Schock gekennzeichnet sein.
- Blutbildungsstörungen. Erste Anzeichen können sein: Fieber, Halsschmerzen, oberfl ächliche Wunden im Mund, grippeähnliche Beschwerden, starke Abgeschlagenheit, Nasenbluten und Hautblutungen. Jegliche Selbstbehandlung mit schmerzstillenden oder fiebersenkenden Arzneimitteln sollte unterbleiben.
- Verschlechterung infektionsbedingter EntzuŐąndungen: Wenn während der Einnahme von Ibu 400 akut - 1 A Pharma Anzeichen einer Infektion (z. B. Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerzen, Fieber) neu auftreten oder sich verschlechtern.
- Sehstörungen
- stärkere Oberbauchschmerzen, Bluterbrechen, Blut im Stuhl oder Schwarzfärbung des Stuhls (Teerstuhl)
- verminderte Harnausscheidung und Wasseransammlung im Körper (Ödeme) Mögliche Nebenwirkungen Bei den folgenden Nebenwirkungen muss beruŐącksichtigt werden, dass sie uŐąberwiegend dosisabhängig und von Patient zu Patient unterschiedlich sind.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Ibu 400 akut - 1 A Pharma einnehmen.
Nebenwirkungen können minimiert werden, wenn die zur Symptomkontrolle erforderliche niedrigste wirksame Dosis uŐąber den kuŐąrzest möglichen Zeitraum angewendet wird.

Ibuprofen

Ibu 400 Akut ‚Äď 1 A Pharma¬ģ

Ibuprofen ist ein seit Langem bew√§hrter Wirkstoff und ein richtiger ‚ÄěAll rounder‚Äú. Er wirkt entzuŐąndungshemmend und schmerzstillend gegen ein breites Spektrum an Schmerzen: Zum Beispiel werden Kopfschmerzen, Zahnschmerzen oder Regelschmerzen wirksam bek√§mpft.

Die Filmtabletten sollten unzerkaut mit reichlich FluŐąssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) w√§hrend oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Bei Patienten, die einen empfindlichen Magen haben, empfiehlt sich die Einnahme zu den Mahlzeiten.

Kunden kauften auch

-29% 4
4,73 €2, 5
statt 6,75 €4
-29% 4
2,28 €2, 5
statt 3,25 €4
-29% 4
7,67 €2, 5
statt 10,95 €4
-55% 4
2,00 €2, 5
statt 4,45 €4